Cross Country Worldcup

Platz zehn in Marokko: Größter Erfolg für die Schröders

Thedinghausen/Marokko - Jürgen und Max Schröder aus Thedinghausen feiern ihren größten Erfolg im Cross Country Worldcup: Nach sechs harten Etappen quer durch Marokko überquerte das Vater/Sohn-Duo aus Thedinghausen auf Position zehn die Zielrampe in Erfourt.

Die letzte Sonderprüfung führte die Teams am Freitag durch das berüchtigte Dünenfeld des Erg Gerby im Osten des Königreichs. Jürgen Schröder: „Eine tolle Rallye. Der Start an der Atlantikküste und dann der Kontrast mit den vielen Dünenfeldern – einfach super. Wir hatten bis auf ein paar Platten keine Probleme mit unserem Navarra. Das Auto wurde von unserem Einsatzteam South Racing rund um Teamchef Scott Abraham super vorbereitet.“ Filius Max: „Ein toller Erfolg für uns. Wir konnten als Amateure in das Feld der Profis und Werksteams fahren.“

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare