Cross Country Worldcup

Platz zehn in Marokko: Größter Erfolg für die Schröders

Thedinghausen/Marokko - Jürgen und Max Schröder aus Thedinghausen feiern ihren größten Erfolg im Cross Country Worldcup: Nach sechs harten Etappen quer durch Marokko überquerte das Vater/Sohn-Duo aus Thedinghausen auf Position zehn die Zielrampe in Erfourt.

Die letzte Sonderprüfung führte die Teams am Freitag durch das berüchtigte Dünenfeld des Erg Gerby im Osten des Königreichs. Jürgen Schröder: „Eine tolle Rallye. Der Start an der Atlantikküste und dann der Kontrast mit den vielen Dünenfeldern – einfach super. Wir hatten bis auf ein paar Platten keine Probleme mit unserem Navarra. Das Auto wurde von unserem Einsatzteam South Racing rund um Teamchef Scott Abraham super vorbereitet.“ Filius Max: „Ein toller Erfolg für uns. Wir konnten als Amateure in das Feld der Profis und Werksteams fahren.“

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Festnahme nach Terroranschlag mit vielen Toten in Manchester

Festnahme nach Terroranschlag mit vielen Toten in Manchester

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare