Platz 13 beim Deutschen Springderby

Vier Sekunden fehlen Meyer zum Geld

+
Der Morsumer Hilmar Meyer landete beim Deutschen Springderby in Hamburg Klein Flottbek auf Platz 13.

Morsum - Im Deutschen Springderby in Hamburg Klein Flottbek belegte der vom Morsumer Hilmar Meyer gerittene 13-jährige Wallach Continuo unter 31 Teilnehmern den 13. Platz. Das Paar verpasste damit nur um einen Rang und gut vier Sekunden eine Platzierung und eine Geldprämie von immerhin 3000 Euro.

Auf dem 1250 Meter langen und mit 26 schweren Sprüngen gespickten Derbyparcours unterliefen Hilmar Meyer insgesamt drei Springfehler. Mit nur einem Fehler weniger wäre er Sechster geworden. Der Sieg und die Geldprämie in Höhe von 30000 Euro ging völlig überraschend an den Nienburger Christian Glienewinkel auf dem 14-jährigen Hannoveraner Wallach Professional Aircare, der als einziger fehlerfrei blieb.

Ebenfalls dabei war die für den RV Aller-Weser startende Mynou Diederichsmeier, die jedoch auf dem 14-jährigen Wallach Goldstar vorzeitig ausschied. Im Finale des „Youngster-Cups“, ein Springen für sieben- und achtjährige Pferde im Rahmen der Derbywoche, belegte Meyer auf der achtjährigen Stute Bjerglunds Cuba nach einem fehlerfreien Ritt in 47,57 Sekunden den fünften Platz. Bjerglunds Cuba war in Hamburg in bestechender Form, denn der Stute unterlief in allen Springprüfungen kein einziger Fehler. Gewonnen wurde das Finale des „Youngster-Cups“ von Daniel Deuser auf Comtesse v. Ertsenhof Z (0/45,31) vor Christian Ahlmann auf Casuality (0/47,07) und Janne-Friederike Meyer auf Codey (0/47,23).

jho

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare