Trainer Axel Sammrey macht seiner Mannschaft nach der Niederlage in Jeddeloh keinen Vorwurf / „Brauchen Zeit“

Patzacks Treffer wird nicht gegeben – Ottersberg verliert 0:1

+
Sein Treffer zählte nicht: Ottersbergs Malvin Patzack.

Ottersberg - Für Durchhalteparolen ist es sicher noch zu früh im Lager des Fußball-Oberligisten TSV Ottersberg. Aber bereits nach dem zweiten Spieltag steht das Team von Axel Sammrey nach dem 0:1 (0:1) beim SSV Jeddeloh und der zweiten Niederlage mächtig unter Druck.

„Das Problem ist, dass wir sicher noch etwas Zeit brauchen. Das gilt vor allen Dingen für die Offensive. Zwar habe ich im Training gute Alternativen zur Verfügung, doch die sind leider noch nicht spielberechtigt“, verwies Ottersbergs Coach auf das große Dilemma. Dennoch zeigte er sich mit der Leistung seiner Elf in Jeddeloh alles andere als unzufrieden. „Ich kann meiner Mannschaft gar keinen großen Vorwurf machen. Daher wäre für mich ein Unentschieden auch verdient gewesen“, sprach Sammrey trotz der Niederlage von einem Schritt nach vorne.

In Jeddeloh galt es für die Wümme-Elf zunächst eine große Druckphase der Gastgeber zu überstehen. Aber darauf hatte Sammrey seine Mannschaft vorbereitet. Daher wurden nicht nur die Räume eng gemacht, sondern wann immer es ging auch Nadelstiche nach vorne gesetzt. Einer von denen führte fast zur Führung, als Syuleyman Shakirov mit einem abgefälschten Schuss nur die Latte traf (23.). Vier Minuten später jedoch die kalte Dusche. Nach einem unnötigen Ballverlust auf der linken Seite musste Lord Hoopmann nach einem Diagonalpass mit Jeddelohs Schnabel ins Laufduell. Dabei gingen beide Akteure zu Boden. Der Unparteiische hatte jedoch ein Foul des Ottersbergers gesehen und entschied auf Elfmeter. Diesen verwandelte Müller sicher zum 1:0. In der 36. Minute war Stefan Denker dann auf und davon und konnte laut Sammrey kurz vor dem Strafraum nur noch durch ein Foul gebremst werden. Doch der Pfiff, der unweigerlich eine Rote Karte hätte nach sich ziehen müssen blieb aus. In der 42. Minute verhinderte Torhüter Tim Eggert mit einer Glanzparade die mögliche Vorentscheidung.

Nach dem Wechsel vergab dann Malik Gueye zweimal in aussichtsreicher Position (52./54.). In der 75. Minute zappelte das Leder endlich im Netz, doch zum Ärger der Ottersberger wurde Malvin Patzacks Treffer die Anerkennung verweigert. „Klar hatte es vorher ein Foul gegeben. Aber das war unser Vorteil“, ärgerte sich Sammrey über die Entscheidung. · kc

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

TV Oyten: Hürde eins auf dem Weg zum Traumziel Bundesliga

TV Oyten: Hürde eins auf dem Weg zum Traumziel Bundesliga

Kommentare