Ganz wichtiger Heimerfolg gegen das Landesliga-Schlusslicht TuS Zeven / Turgay kommt und trifft sofort doppelt / „Nur Punkte zählen“

Patrick Zimmermann ebnet FC Verden 04 den Weg beim 5:2

Finn Austermann (am Ball) als auch Alexander Arnhold ließen für den FC Verden 04 beim 5:2 über Landesliga-Schlusslicht TuS Zeven noch klarste Chancen aus. - Foto: Bogner

Verden - Von Jürgen Honebein. Ein weiterer Schritt in Richtung Klassenerhalt gelang in der Fußball-Landesliga dem FC Verden 04 mit dem 5:2 (1:0)-Erfolg gegen den schon als Absteiger feststehenden Tabellenvorletzten TuS Zeven. In einer Partie, die von der Spannung und nicht so sehr von ihrer Klasse lebte, gewann der FC Verden 04 am Ende verdient drei Punkte. Die Gäste, die ohne Auswechselspieler angereist waren, schlugen sich sehr gut und gerieten erst entscheidend in Rückstand, als bei ihnen die Kräfte etwas nachließen.

Verdens Mannschaftsführer Mirco Temp, der den beruflich verhinderten Coach Marco Wahlers als Spielertrainer vertrat, war zufrieden: „Das war sicher heute kein Spiel auf Topniveau, aber wir haben die drei Punkte und nur das allein zählt in unser augenblicklichen Lage“, sagte Temp, der in der Abwehr zusammen mit Sebastian Koltonoski und Steen Burford ein starkes Bollwerk bildete.

Der FC Verden 04 war von Beginn an feldüberlegen, doch klare Chancen blieben zunächst Mangelware, weil oft viel zu umständlich agiert wurde. Der TuS Zeven arbeitete mit langen Bällen meist über den torgefährlichen Kai-Peter Wennholz, doch die Verdener Abwehr stand recht sicher. In der 27. Minute das 1:0 für die Hausherren, als eine flache Hereingabe von der linken Seite von Patrick Zimmermann der eifrige Ünal Tavan unhaltbar verwandelte. Bei diesem Resultat blieb es bis zur Pause trotz eines Pfostenkopfballs der Gäste durch Kai-Peter Wennholz und einer klaren Chance für Finn Austermann.

Nach dem Wechsel drängten die Gastgeber auf das 2:0, das auch nach 55 Minuten durch Patrick Zimmermann fiel, der sich auf der rechten Seite gut durchgesetzt hatte. Fast im Gegenzug aber der Anschlusstreffer des TuS Zeven durch Kai-Peter Wennholz, als die Verdener Abseitsfalle nicht zuschnappte. Gut, dass nur zwei Minuten später Patrick Zimmermann mit seinem Tor zum 3:1 (59.) den alten Abstand wieder herstellte.

Von diesem Zeitpunkt an hatte der FC Verden 04 das Spiel fest im Griff, doch wurden weitere klarste Chancen durch Finn Austermann, Alexander Arnhold und Ünal Tavan leichtfertig vergeben. Mit der Einwechslung von Achmed Turgay für den angeschlagenen Patrick Zimmrmann wurde das Verdener Angriffsspiel noch einmal belebt. Achmed Turgay bewies gleich zweimal seine Torgefährlichkeit, als er in der 86. und 88. Minute auf 5:1 erhöhte. Mit dem Schlusspfiff gelang den Gästen mit dem Tor durch Jonas Hotsch zum 2:5 noch eine Resultatsverbesserung.

Durch diesen Pflichtsieg ist der FC Verden 04 dem Klassenerhalt wieder ein großes Stück näher gekommen und kletterte in der Tabelle auf Platz sieben. Was allerdings noch lange nicht bedeutet, dass die Reiterstädter in Sicherheit sind.

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Kommentare