Daverdens Trainer bangt zum Auftakt um Beinker und von Salzen

Panitz: Die Physis ist entscheidend

Fraglich: Jesper von Salzen.

Daverden - Mit einem Auswärtsspiel bei der HSG Bützfleth/Drochtersen (So., 17 Uhr) startet Aufsteiger TSV Daverden in das Abenteuer Handball-Verbandsliga.

Und die Aufgabe beim Tabellenneunten der vergangenen Saison könnte zu einem echten Gratmesser für die junge Truppe von Thomas Panitz werden. Das weiß auch Daverdens Trainer: „Nach der neunwöchigen Vorbereitung brennen meine Spieler natürlich auf den Saisonstart. Doch im Gegensatz zum Auftritt im Pokal müssen wir in der Liga schon noch eine Schippe drauflegen. Denn so einfach wird es definitiv nicht wieder.“ 

Wichtig ist für Panitz, dass sich die Fehlerquote in Grenzen hält und sein Team vor allen Dingen Tempo über 60 Minuten aufs Parkett bringt. Gelingt das, spricht einem erfolgreichen Saisonauftakt nichts entgegen. Verzichten müssen die Daverdener defininitiv auf den beruflich verhinderten Torhüter Nico Jansen. 

Fraglich sind zudem die Einsätze von Daniel Beinker (Rückenprobleme) und Jesper von Salzen (dicker Fuß). „Wir wollen aus Bützfleth natürlich etwas mitnehmen. Entscheidend für den Ausgang dürfte die Physis werden“, ist Thomas Panitz überzeugt.

bjl

200 Sänger beim Chortreffen in Bassum

200 Sänger beim Chortreffen in Bassum

Kinderkarneval des TSV Drentwede

Kinderkarneval des TSV Drentwede

„Fasching um den Ring“ in Ganderkesee

„Fasching um den Ring“ in Ganderkesee

Auto in Menschengruppe: 73-Jähriger stirbt in Heidelberg

Auto in Menschengruppe: 73-Jähriger stirbt in Heidelberg

Meistgelesene Artikel

Nelle: „Das ist meine Chance“

Nelle: „Das ist meine Chance“

Sammreys Sorgenfalten werden immer tiefer

Sammreys Sorgenfalten werden immer tiefer

Naumann – noch zögert er

Naumann – noch zögert er

Uhde & Co. halten Kurs Deutsche Meisterschaft

Uhde & Co. halten Kurs Deutsche Meisterschaft

Kommentare