Oytener Triathletin gewinnt in Oldenburg und feiert Gesamtsieg in Schüler-Serie

Triumph für Mieke Strobach

+
In Oldenburg erfolgreich: Die Oytener Triathleten Mieke und Joachim Strobach.

Oyten - Vorzeitiger Gesamt-Triumph in der Schüler-Serie für Mieke Strobach und souveräner Altersklassensieg für Vater Joachim: Für die Oytener war der Bären-Triathlon in Oldenburg eine Reise wert.

Bei der Jugend B wurde die Schwimmstrecke im Zwischenahner Meer aufgrund der niedrigen Temperatur von 400m auf 200m verkürzt. Der Wasserstart glückte Mieke, aber auf dem Rückweg hatte sich die Schwimmbrille dermaßen beschlagen, dass die Oytenerin vom Weg abkam und sogar ein Beiboot anschwamm, der ihr der Weg beschreiben musste. Trotz des Verlustes wertvoller Sekunden stieg die Favoritin in 4:05 Minuten als Erste aus dem Wasser. Ihre ärgsten Gegnerinnen Farina Ensing aus Hildesheim und Helen Eichholz aus Oldenburg hatten mit über 30 Sekunden einen deutlichen Rückstand.

Vater Joachim in

der AK 55 vorne

Auf dem Rad – 14 km um das Zwischenahner Meer – fuhr Mieke in den Kurven vorsichtig, dabei kam Farina immer dichter heran und beide kamen gemeinsam in die Wechselzone. Mieke ließ sich dennoch nicht beirren und legte ein furioses Anfangstempo auf der 1km-Laufstrecke hin. Zwar konnte sie das nicht konstant durchhalten, hatte aber im Ziel einen komfortablen Vorsprung von 38 Sekunden. So gewann Mieke in 36:17 Minuten gegenüber Farina (36:55) und Helen (37:05) auch ihren vierten Wettkampf, der Gesamtsieg der Schüler Serie Nord ist ihr nicht mehr zu nehmen. Die 14-Jährige gewann zum zweiten Mal die Serie. Landestrainer Udo Weimann zeigte sich beeindruckt von ihren konstanten Leistungen in diesem Jahr.

Vater Joachim stand der Tochter nicht nach. Der 56-Jährige schwamm die 750 m in 12:06 Minuten und stieg als Gesamtsechster aus dem Wasser. Auf dem Rad lief es nicht ganz so gut, der Oytener hatte wegen eines Sturzes vor zwei Jahren etwas Respekt vor der nassen Radstrecke: „Ich ging sehr vorsichtig in die Kurven, so verlor ich immer etwas an Geschwindigkeit.“ Nach 27 km und 46:18 Minuten ging Strobach als Siebter auf die Laufstrecke. Auf der zweiten Runde bekam er schwere Beine und musste einige Jüngere ziehen lassen. Für die 5,4 km benötigte der Oytener 24:29 Minuten und wurde guter Gesamtelfter von knapp 150 Teilnehmern. In seiner AK 55 siegte Strobach in 1:22:54 Stunden mit über acht Minuten Vorsprung auf Axel Stolz aus Neuenkirchen (1:31:22).

Das könnte Sie auch interessieren

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

TV Oyten Vampires erwarten Harrislee

TV Oyten Vampires erwarten Harrislee

Kommentare