Oytener A-Jugend unterliegt Hannover

23:39 – Kokot: „Eine gute Trainingseinheit“

+
In Hannovers Abwehr gebremst: Leonie Rogowski (r.) verlor mit Oytens A-Jugend zum Oberliga-Start 23:39.

Oyten - Im ersten Spiel der Handball-Oberliga unterlag die weibliche A-Jugend des TV Oyten der HSG Hannover-Badenstedt klar 23:39 (9:20). Dennoch war Co-Trainerin Jana Kokot nicht unzufrieden: „Wir wollten nicht untergehen und weniger als 50 Tore kassieren. Das ist uns gegen ein Team gelungen, das mit Spielern aus der Jugend-Bundesliga und der 3. Liga besetzt ist. Eine gute Trainingseinheit.“ Hannover gilt mit der Internats-Sieben als Titelfavorit.

Es wurde schnell deutlich, dass die Gäste jeden Fehler bestraften. Ballverluste im Angriff führten zu Tempogegenstoßtoren. Bereits nach elf Minuten lag Hannover 10:4 vorne. Oyten versuchte mit kämpferischem Einsatz dagegen zu halten, wurde aber häufig klassisch ausgespielt. Der Angriff agierte zu statisch, so dass die Gäste, die besonders im zweiten Durchgang offensiver deckten, zu Ballgewinnen und durch ihre quirligen vorgezogenen Spielerinnen zu schnellen Toren kamen. Oyten kam zu langsam zurück. Nur wenn sie selbst schnell spielte, war die Heimsieben auf Augenhöhe. So zwischen der 23. und der 40. Minute, als die Differenz bei zehn Treffern blieb.

Tore für den TV Oyten: Lea Bertram (3), Bea Junge (1), Jahne Wendt (4), Anna-Lena Meyer (5), Stina Winkelmann (1), Michelle Engelhardt (4), Annika Hübner (3), Martina Bilic (2).

bos

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

Rosebrock holt bei der Deutschen Meisterschaft im Schießen Bronze

Rosebrock holt bei der Deutschen Meisterschaft im Schießen Bronze

Sven Meyer hält seine Weste weiß

Sven Meyer hält seine Weste weiß

15 Schachstrategen bei der Verdener Stadtmeisterschaft

15 Schachstrategen bei der Verdener Stadtmeisterschaft

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Kommentare