TV Oyten Vampires müssen nach Henstedt

Kohls hat Respekt vor dem Rückraum

+
Auch wenn Kim-Anna Heidorn zuletzt nicht trainiert hat, sollte sie spielen können.

Oyten - Wohin führt der Weg des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires? Eine erste Antwort auf diese Frage könnte es bereits am Sonntag geben, wenn das Team von Sebastian Kohls beim SV Henstedt-Ulzburg (15.30 Uhr) gastiert. Sollte der TVO die Hürde beim SV nehmen, können die Vampires den Blick erstmal wieder nach oben richten. Bei einer Niederlage bleibt der amtierende Vizemeister im Mittelfeld stecken.

„Henstedt verfügt über eine robuste Truppe, die aber auch mächtig Tempo machen kann. Abzuwarten gilt es, wie wir mit den Verhältnissen in der Halle zurecht kommen“, weiß Oytens Coach um das begeisterungsfähige Publikum des SV. Zudem verfügen die Gastgeberinnen mit Tina Pejic über eine torgefährliche Linkshänderin im rechten Rückraum. „Ihr dürfen wir keine einfachen Würfe erlauben. Darüber hinaus ist Henstedt auch auf der Mitte und im linken Rückraum gut aufgestellt, wobei beide dort eher spielerische Akzente setzen. Auch das gilt es zu unterbinden“, hofft Kohls auf eine ähnliche Leistung seiner Hintermannschaft wie beim Sieg über Harrislee in der zweiten Hälfte. Auch wenn der Vampires Coach fest davon überzeugt ist, dass seine Mannschaft über genügend Potenzial für den dritten Saisonsieg verfügt, bezeichnet er das Auswärtsspiel als Partie, in der alles passieren kann. Daher ist es für Kohls wichtig, „dass wir Vertrauen in unser Spielsystem haben. In der Offensive sollten wir zudem an unserem Konzept festhalten und nicht wieder in Einzelaktionen verfallen“.

Personell gibt es auf Seiten der Vampires keine Probleme. Zwar hat Kim-Anna Heidorn wegen eines grippalen Infekts zuletzt nicht trainiert, doch Kohls rechnet in Henstedt mit einem vollen Kader.

kc

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare