TV Oyten lässt nichts anbrennen

Nina Schnaars

Oyten - Auch in den letzten beiden Gruppenspielen der Relegation zur Handball-Landesliga ließ die weibliche C-Jugend des TV Oyten nichts anbrennen. In eigener Halle feierte das Team von Trainerin Nina Schnaars zwei Siege und hat sich als einziges Team aus dem Kreis für die Landesliga qualifiziert.

Im Auftaktspiel traf der TVO-Nachwuchs auf den TuS Jahn Hollenstedt. Am Ende feierten die Gastgeberinnen einen ungefährdeten 35:27-Erfolg. Nach einer schnellen 8:3-Führung und dem 17:10 zur Pause ließen die Oytenerinnen auch nach dem Wechsel nichts mehr zu. Daher nutzte Schnaars auch die Gelegenheit um viel zu rotieren, ohne das der Sieg in Gefahr geriet.

Auch im zweiten Wochenspiel fiel der Sieg über den MTV Tostedt beim 33:25 recht klar aus. Lediglich bis zum 7:8 gestalteten die Gäste die Partie ausgeglichen. Dann machte Oyten mit vier Toren in Folge alles klar. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung auch einmal zehn Treffer.

Mit dem Erfolg haben sich bereits sieben Mannschaften des TV Oyten für eine Jugend-Leistungsklasse qualifiziert. Am kommenden Wochenende geht es nun mit den Qualifikationsrunden zur Oberliga weiter.

bos

Das könnte Sie auch interessieren

Von kurz gegrillt bis lang geschmort: Gerichte auf dem Blech

Von kurz gegrillt bis lang geschmort: Gerichte auf dem Blech

Rüstungsexporte unter großer Koalition deutlich gestiegen

Rüstungsexporte unter großer Koalition deutlich gestiegen

Neues bei Givenchy, Älteres bei Armani

Neues bei Givenchy, Älteres bei Armani

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

Meistgelesene Artikel

Schulwitz erleidet Platzwunde und Gehirnerschütterung im FC-Test

Schulwitz erleidet Platzwunde und Gehirnerschütterung im FC-Test

SG Achim/Baden II nimmt VfL Fredenbeck III auseinander

SG Achim/Baden II nimmt VfL Fredenbeck III auseinander

Rang 20 – die weißen Dünen scheinen Schröder zu liegen

Rang 20 – die weißen Dünen scheinen Schröder zu liegen

Janzen sieht zu viele Fehler

Janzen sieht zu viele Fehler

Kommentare