Helga Kahns überragt im Bezirksliga-Derby gegen Holtum III / Emtinghausen gewinnt 8:4

TV Oyten: Karin Kramer tütet den 8:5-Erfolg ein

+
Feierte mit dem TV Oyten zwei Siege – Platz zwei in der Tischtennis-Bezirksliga: Tingli Li-Reimers. ·

Oyten - Auf eine erfolgreiche Woche blicken die TT-Damen des TV Oyten in der Bezirksliga zurück. Erst wurde der TSV Lesumstotel 8:3 bezwungen – und auch im Spitzenspiel gegen den TSV Holtum (Geest) III blieb die Mannschaft von Helga Kahns 8:5 erfolgreich. Ebenfalls 8:4 siegreich war der TSV Emtinghausen beim TuS Huchting III.

Lesumstotel - Oyten 3:8. Einen ungefährdeten Sieg fuhr Oyten ein. Nach 1:1 Doppel zog der Gast auf 4:1 davon. Zwar gingen die nächsten beiden Einzel verloren, aber durch eine geschlossene Leistung und vier Einzelsiegen von Karin Kramer, Helga Kahns, Tingli Li-Reimers sowie Martina Wenger war alles klar.

Huchting III - Emtinghausen 4:8. In den Anfangsdoppeln trennte man sich 1:1. Gut, dass Imke Meyer im fünften Satz die Nerven gehen Karin Böker behielt und ihn 17:15 nach Hause brachte. Denn es folgten zwei Niederlagen von Maribel Stenzel und Heike Witte – 2:3. Und auch die nachfolgenden Spiele waren auf des Messers Schneide. Mona Peters bezwang Kerstin Müller noch glatt in drei Sätzen. Knapper ging es da schon bei Maribel Stenzel zu. Mit 14:12 gewann sie letztlich den Entscheidungssatz und auch Meyer drehte noch einen 0:2-Satzrückstand zum 5:3. Nach Siegen von Witte und Stenzel war es Mona Peters vorbehalten das Spiel zu beenden – 9:11, 11:5, 2:11, 11:8 und 11:8 gegen Spitzenspielerin Böker.

Oyten - Holtum III 8:5. Das Spitzenspiel erfüllte die Erwartungen. Die Doppel gingen 2:0 an den TVO. Holtum glich durch Ulrike Delventhal und Christiane Kuhnt aus. Bis zum 5:5 konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Dann gelang Helga Kahns, die ungeschlagen blieb und der Matchwinner für Oyten war, ein kleines Break. Sie gewann in vier Sätzen gegen Spitzenspielerin Christiane Kuhnt. Martina Wenger erhöhte nach sicherem Spiel gegen Christina Drewes auf 7:5. Dann folgte der Auftritt von Karin Kramer. 4:11, 12:10, 14:16, 11:9 und 15:13 rang sie Dorothea Schröder in einem hart umkämpften Spiel zum viel umjubelten 8:5-Erfolg nieder. „Der Sieg war insgesamt etwas glücklich. Tingli hatte schon gegen Ulrike Delventhal verloren und somit musste Karin gewinnen, sonst wäre es unentschieden ausgegangen“, meinte Kahns. Mit 8:0 Punkten liegt Oyten auf dem zweiten Tabellenplatz vor Holtum IIII (8:2). · tm

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Kommentare