TV Oyten III gestern 19:35 bei HSG Phoenix

Dybol: „Das war nicht unser Tag“

+
Katja Dybol

Oyten - Herbe Klatsche für den TV Oyten III in der Handball-Landesliga der Frauen: So unterlag das Team um das Trainergespann Dreyer/Dybol bei der HSG Phoenix haushoch mit 19:35 (7:16). Die Gastgeberinnen kletterten damit auf Tabellenplatz eins und lösten den TSV Morsum als Klassenprimus ab.

„Diesmal lief bei uns aber auch gar nichts zusammen. Das war einfach nicht unser Tag. Hinten bekamen wir keine Hand an die Gegenspielerinnen und vorn lief ebenfalls nur recht wenig zusammen. Dass wir mit unserem kleinen Kader alles andere als der Favorit sein würden, war uns klar. Aber so hoch wollten wir sicherlich niemals verlieren“, sah Co-Trainerin Katja Dybol aber zumindest viel Herz in ihrem Team. „Alle haben nie aufgesteckt. Deshalb auch gar keinen Vorwurf an die Mannschaft“, so Dybol.

Bis zur 15. Minute verlief die Partie noch einigermaßen ausgeglichen, lag der TVO III nur mit 5:7 zurück. Auch beim 7:9 sah es noch recht ordentlich aus, doch dann wollte einfach kaum noch etwas gelingen, lag Phoenix bereits zur Pause uneinholbar in Front.

Tore für den TV Oyten III: Horstmann (6/1), Gerster (6), Koers, Hemmerich, Zakarneh (je 1), Schwittek (2), Kristen (2/1).

vst

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Marin Wrede – seine Gala entzückt Panitz

Marin Wrede – seine Gala entzückt Panitz

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Kommentare