TV Oyten II chancenlos gegen Ligarivalen

Stade dann doch eine Nummer zu groß – 15:27

Oyten - Nichts wurde es mit dem Einzug in die 3. Runde des NHV/BHV-Pokals für die Damen des Handball-Oberligisten TV Oyten II. Im Finale musste sich das Team von Trainer Jens Haase dem Ligarivalen und Favoriten VfL Stade letztlich deutlich mit 15:27 (6:14) geschlagen geben.

Sieben Tore: Patricia Lange

„Auch wenn Stade über eine starke Mannschaft verfügt, hätten wir die Niederlage gerne in Grenzen gehalten. Aber dafür haben wir einfach zu fehlerhaft agiert und waren in der Deckung nicht präsent genug“, verdeutlichte Oytens Susanne Tauke. Allerdings gab es auch Erfreuliches aus Sicht des TVO, denn Nina Schnaars feierte nach ihrer Verletzungspause ein gelungenes Comeback. Die Niederlage gegen Stade – sie hatte sich bereits zur Pause mit dem 6:14 angedeutet. Obwohl es nach dem Wechsel etwas besser wurde, gelang es dem Haase-Team nicht den Abstand zu verkürzen.

Im Halbfinale hatten sich die TVO-Damen kurioserweise mit dem gleichen Ergebnis von 27:15 (14:6) dank einer guten Deckungsarbeit und gelungenem Tempospiel über Adendorf/Scharnebeck behauptet.

Tore TV Oyten II: Lange (7), Tauke (7/3), Siemers (6), Bilic (6), Radziej (4/3), Stoffel (5), Otten (3), Schnaars (3), Junge (1).

kc

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Elf schöne Flusswanderwege in Deutschland

Elf schöne Flusswanderwege in Deutschland

Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut

Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare