Ottersbergs A-Junioren nach Erfolg über JSG Ochtmissen im Bezirks-Finale

Eyüp Ercan sorgt frühzeitig für klare Verhältnisse – 5:1

+
Leitete mit seinem Pass den Ottersberger Führungstreffer ein: Nicklas Falldorf.

Ottersberg - Ganz starker Auftritt von den A-Junioren des TSV Ottersberg: Obwohl das Team von Trainer Markus Bremermann gleich auf sieben Spieler verzichten musste, ließen die Gastgeber im Halbfinal-Rückspiel gegen die JSG Ochtmissen nichts anbrennen und zogen durch ein 5:1 (1:0) ins Finale der Fußball-Bezirksmeisterschaft ein. Dort geht es nun am Sonnabend, 27. Juni, um 15 Uhr gegen den VfL Westercelle.

Zwar hatten die Ottersberger auch schon das Hinspiel mit 3:1 zu ihren Gunsten entschieden, doch in Anbetracht der vielen Ausfälle hielt Bremermann im Vorfeld die Bälle ganz bewusst flach. Seine Skepsis erwies sich jedoch als völlig unbegründet, denn seine Mannschaft hatte sich einiges vorgenommen. Für zusätzliche Motivation auf Seiten der Wümme-Kicker hatten sicher auch die Gäste gesorgt, die einer Verlegung nicht zugestimmt hatten. In den ersten 30 Minuten zeigten sich die Ottersberger bereits als das spielerisch reifere Team, vermochten daraus aber kein Kapital zu schlagen. Erst Johannes Diezel brach den Bann, als er einen Querpass von Nicklas Falldorf freistehend aus acht Metern zum verdienten 1:0 verwertete. In der Folge gab es zwar noch die eine oder andere Möglichkeit, doch bis zur Pause blieb es bei der knappen Führung. Unmittelbar nach dem Wechsel dann die Vorentscheidung, als Eyüp Ercan nach einem schnellen Angriff über Schröder und Diezel aus acht Metern auf 2:0 (47.) erhöhte. „Das war sicher der Knackpunkt“, bilanzierte Trainer Bremermann. Nachdem die Gastgeber in der Folge noch zweimal den Pfosten getroffen hatten, beseitigte Jan Schröder mit dem 3:0 (73.) die letzten Zweifel. Nach einem Pass aus 40 Metern wurde Schröder mustergültig von Diezel bedient und ließ dem JSG-Keeper mit einem platzierten Schuss kein Abwehrmöglichkeit. In der 80. Minute nutzen die Gäste in Person Gianluca Sciume ein Missverständnis in der Defensive der Wümme-Elf und verkürzen auf 1:3. Nach Doppelpass mit Philipp Bösch erhöht Johannes Diezel mit seinem zweiten Treffer auf 4:1 (85.), ehe Alper Celikmakas mit einem trockenen Schuss aus 14 Metern für den 5:1-Endstand verantwortlich zeichnet. „Ich kann den Jungs nur ein großes Kompliment machen. Alle haben sich trotz der Umstände super reingehängt. Daher geht der Sieg auch völlig in Ordnung und hätte auch noch höher ausfallen können“, war Markus Bremermann nach der Vorstellung rundum zufrieden.

TSV Ottersberg: Mindermann - Küsel, Cordes, Rosenbrock, Moderau, Diezel, Klapp, Falldorf, Ercan (79. Bösch), Rebbin (66. Celikmakas) Schröder.

kc

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Kommentare