Ottersberger Reserve gewinnt Kreispokal nach Elfmeterschießen gegen Bierden

Tobias Hülsemeyer zeigt keine Nerven vom Punkt – 9:8

+
Groß war die Freude bei den Spielern des TSV Ottersberg II nach dem hart erkämpften Finalerfolg über den TSV Bierden. Denn damit sicherte sich das Team von Trainer Abdu Nasraoglu den ersten Titel und hat somit das Double vor Augen.

Verden - Von Dietmar Seesko. Nach dem Schlusspfiff nahmen die Kicker des TSV Ottersberg II ihren Trainer Abdu Nasraoglu nicht nur auf die Schultern, sondern verpassten ihm natürlich auch die obligatorische Bier- und Sektdusche. Zuvor hatten sich die Ottersberger mit 9:8 nach Elfmeterschießen im Finale des Fußball-Kreispokals gegen den TSV Bierden behauptet. Nach der regulären Spielzeit hatte es noch 3:3 (3:2) gestanden.

Für die Ottersberger war es an diesem Tag bereits der zweite Triumph im Verdener Stadion, denn auch die Frauen (siehe nebenstehender Text) hatten zuvor ihr Finale gewonnen.

Beide Mannschaften sorgten für ein packendes Finale, welches letztlich im Elfmeterschießen entschieden werden musste. Das Spiel hatte mit zwei Paukenschlägen begonnen. Einen Angriff über die rechte Außenbahn vollendete Ilja Friauf mit dem 1:0 (10.) und ließ dabei Bierdens gutem Torwart Dennis Kreye keine Abwehrchance. Aber es kam sogar noch besser für den Kreisliga-Spitzenreiter. Aus der Distanz hielt Roman Janot einfach mal drauf – 2:0 (13.). Damit schien die Vorentscheidung gefallen. Doch weit gefehlt. Bierden steckte den Rückstand weg und kam immer besser ins Spiel. Ab der 40. Minute überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst sah Ottersbergs Roman Janot nach einer Tätlichkeit an Dennis Falk die Rote Karte (40.). Und das alles nur wegen einem mickrigen Einwurf! Dann verkürzte Dennis Vöge volley auf 1:2 (41.), ehe Patrick Spitzer nach Freistoß von Davut Kilinc zum 2:2 (44.) ausglich. Per Foulelfmeter, Keeper Dennis Kreye hatte Christopher Taylor im Strafraum von den Beinen geholt, markierte Taylor die Ottersberger 3:2 (45.)-Pausenführung. Mit der Gelben Karte war Torwart Kreye gut bedient. Unmittelbar nach dem Wechsel traf Andre Daszenies zum 3:3 (47.). In der Folge zeigte Bierden in personeller Überzahl das druckvollere Spiel. Die Bierdener Führung verhinderte Ottersbergs Keeper Tjaven Hülsemeyer gegen Kilinc (50.). Aber auch die Wümme-Elf hatte noch den Siegtreffer auf dem Fuß, doch Marc Schlichting scheiterte an Kreye. Somit musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. In dem blieb es Mega spannend. Spitzer, Rosin, Fangerog, Kilinc und Döhling verwandelten für Bierden. Bei Ottersberg waren Schlichting, Küsel, Torwart Hülsemeyer, Ögütucen und Taylor erfolgreich. Als dann aber Andre Daszenies den Ball an den Pfosten setzte, traf Tobias Hülsemeyer zum Ottersberger 9:8-Sieg. „Das war unsere erste Meisterschaft in der Saison. Jetzt geht es nach am Sonntag nach Oyten. Ohne Zweifel. Es war ein sehr gutes Spiel mit einem glücklichen Ausgang für uns“, freute sich Ottersbergs Co-Trainer Stefan Hennings natürlich riesig über den Sieg.

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare