Ottersberger zum TBU / „Oberliga reizt“

Der „ewige“ Denker wagt den Absprung

+
Bisher immer im Trikot des TSV Ottersberg – in der nächsten Saison für den TB Uphusen am Ball: Stefan Denker.

Uphusen/Ottersberg - Von Ulf von der Eltz. Den Aufstieg des TSV Ottersberg in die Fußball-Oberliga erlebte er 2008 hautnah mit. Es waren seine ersten Schritte in den Kader von Coach Axel Sammrey. Seitdem gehört Stefan Denker zum Stamm der Wümme-Kicker – jetzt sagt er Ade: Der 24-Jährige wechselt zum TB Uphusen und folgt damit seinem Kollegen Alexander Arnhold (wir berichteten exklusiv) an den Arenkamp.

„Diese Liga reizt mich immer noch. Und irgendwie ist es jetzt an der Zeit, etwas Neues kennenzulernen, neue Erfahrungen zu sammeln und unter einem neuen Trainer zu arbeiten“, erläuterte der „ewige“ Denker am Mittwoch auf Nachfrage dieser Zeitung die Gründe für seinen Absprung.

Nach dem bitteren Gang der Ottersberger in die Landesliga verlässt der angehende Elektromeister seinen Verein, in dem er seit 1995 Mitglied ist und auch bleibt, keinesfalls im Groll: „Es hängt nichts nach, allein die Klasse hat letztlich die Entscheidung für meinen Wechsel gegeben.“

Dabei habe sich der künftige Uphuser Coach Dennis Offermann in den Gesprächen gut präsentiert. „Sein Konzept hat mich überzeugt, darüber hinaus haben sich die Verantwortlichen sehr um mich bemüht“, berichtet Denker.

Natürlich wurde auch schon über die Position diskutiert, die der Noch-Ottersberger in seinem künftigen Team bekleiden könnte. Zwar habe er zuletzt unter Axel Sammrey wegen der Personalnot in der Innenverteidigung ausgeholfen, das dürfe sich in Uphusen aber gerne wieder ändern: „Ich sehe mich schon im Mittelfeld in zentraler Rolle. Und dass die Defensive meine Spezialgebiet ist, weiß ja jeder. Aber wie es auch kommen sollte – ich spiele da, wo der Trainer mich aufbietet.“

So stellt es sich auch Uphusens Teammanager Markus Nesemann vor, der sich ungeheuer über den Neuzugang freut: „Stefan können wir flexibel einsetzen. Er wird uns mit seiner Oberliga-Erfahrung sicher weiterhelfen. Da er sich jetzt erstmals einen Wechsel vorstellen konnte, haben wir natürlich alle Hebel in Bewegung gesetzt, ihn zu bekommen. Eine sinnvolle Verstärkung.“

Denker ist nach seinen Teamkollegen Arnhold und Egzon Prcani sowie den beiden Brinkumern Saimir Dikollari und Mirco Duhn der fünfte Neue am Arenkamp.

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Kommentare