Ottersberg verliert Test gegen Schneverdingen

Schmude-Anschluss kommt zu spät – 3:4

+
Axel Sammrey

Ottersberg - Das erste Testspiel nach der Winterpause lief für Ottersbergs Oberliga-Fußballer zumindest in der ersten Halbzeit alles andere als nach Maß. So lag das Team von Coach Axel Sammrey, der gleich sieben A-Junioren einsetzte, gegen den klassentieferen TV Jahn Schneverdingen mit 1:3 zur Pause zurück, am Ende hieß es 3:4.

„Das 0:1 war ein unhaltbarer Fernschuss, beim 0:2 per Kopfball haben unsere Feldspieler schlecht verteidigt. Das 0:3 per schnell ausgeführtem Freistoß war ebenfalls absolut vermeidbar“, konstatierte da Sammrey später. Allerdings wollte er das Ergebnis auch nicht überbewerten, „denn so hat die Mannschaft ja noch nie zusammengespielt. Außerdem haben wichtige Stammspieler gefehlt.“ Noch vor der Pause gelang Alexander Arnhold per Abstauber nach Schmude-Freistoß das 1:3.

Zwar fiel wenige Minuten nach Wiederanpfiff das 1:4 nach Eckball, Mirko Peter nach Zuspiel von Ömer Aktas (85.) und Aktas nach Zuspiel von Jonathan Schmude verkürzten auf 3:4.

„Schneverdingen hat jede Unachtsamkeit sofort bestraft, so dass die Halbzeitführung völlig verdient war. In der zweiten Hälfte wurde unser Spiel druckvoller, das Abwehrverhalten nach taktischen Umstellungen wesentlich besser. Die Chancen zum Ausgleich konnte Ferdi Yilmaz und Syuleman Shakirov leider nicht nutzen“, so Sammrey, der mit seinem Team am kommenden Samstag (14 Uhr) beim TuS Güldenstern Stade den nächsten Test bestreiten wird.

vst

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Kommentare