Ottersberg verliert in Harsefeld 1:4

Blitztor von Janot zu wenig

+
Leitete die Ottersberger Führung ein: Jan Schröder.

Ottersberg - Der TSV Ottersberg verlor in der Fußball-Landsliga beim TuS Harsefeld mit 1:4 (1:2). Damit bleibt die Elf von Trainer Torsten Just auf einem Abstiegsplatz.

„Das Spiel ging mit dem frühen 1:0 sehr gut für uns los, doch dann hatten wir das Pech, Marc Schlichting und Mazan Moslehe verletzungsbedingt früh auswechseln zu müssen. Dadurch kam ein Bruch in unser Spiel“, musste Just feststellen. Erstmals dabei war der aus Varel gekommene Tuncay Bilici, der sich gut einfügte, aber noch keine entscheidenden Akzente setzen konnte. Bereits in der zweiten Minute ging Ottersberg durch Roman Janot mit 1:0 in Führung, als er nach einer Balleroberung im Mittelfeld von Jan Schröder sehr gut eingesetzt wurde. In der 13. Minute kam für den am Oberschenkel verletzten Schlichting Artur Janot ins Spiel und nach einer halben Stunde musste auch der torgefährliche Mazan Moslehe, der nach seiner Sperre wieder dabei war, mit Adduktorenproblemen raus. Harsefeld wurde jetzt überlegen und glich nicht nur vor der Pause durch Walerij Hettich zum 1:1 (38.) aus, sondern ging durch Ben Boubarci Sylla 2:1 (42.) in Führung. Nach dem Wechsel wurde die Wümme-Elf kalt erwischt. Schon nach drei Minuten erhöhte Leandro Dittmer für den Tabellenfünften auf 3:1. Endgültig war der Drops für die Gäste gelutscht, als die Gastgeber nach knapp einer Stunde ihre Führung durch Kai-Ole Ehrlich auf 4:1 (57.) ausbauten.

jho

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare