TSV Ottersberg morgen in Drochtersen

Minimalchance, die aber nutzen

+
Axel Sammrey

Ottersberg - Für Fußball-Oberligist TSV Ottersberg wäre ein Dreier am Sonntag im Auswärtsspiel in Drochtersen/Assel quasi wie ein Fünfer mit Zusatzzahl im Lotto. „Er wäre ein echter Befreiungsschlag, ein Zeichen für die Konkurrenz“, weiß da Ottersbergs Coach Axel Sammrey nur zu genau. Er weiß aber auch, dass die Trauben beim Tabellenzweiten enorm hoch hängen.

Analysiert der Übungsleiter den kommenden Gegner, kann man regelrecht sein Zungeschnalzen hören: „Vor allem die Neuen sind richtig eingeschlagen. Gierke, Nagel und auch Alex Neumann verstehen sich vorn schon fast blind, spulen ein enorm hohes Tempo ab. Wenn wir die stoppen wollen, müssen wir noch mehr als sie investieren. Und mit Zöpfgen haben sie einen Schrank vor der Viererkette, der schon im Vorfeld vieles bereinigt. Zudem spielt Drochtersen taktisch sehr diszipliniert. Ja, da muss bei uns schon einiges stimmen, wenn wir unsere Minimalchance dort nutzen wollen. Vor allem müssen wir jetzt endlich unsere immer wiederkehrenden individuellen Fehler abstellen. Wir produzieren derzeit einfach zu viele davon.“ Dennoch ist der Trainer zuversichtlich, sagt trotzig: „Unsere letzten Auftritte in Drochtersen waren alle sehr ordentlich, zudem stimmt mich unsere Auswärtsbilanz positiv, dass wir wieder punkten können!“ Definitiv fehlen wird nur Egzon Prcani (Gelb-Rot).

Eines allerdings ist klar: Sollten die Grün-Weißen mit leeren Händen heimkehren, würden sie sich aller Voraussicht nach am Sonntagabend auf einen Abstiegsplatz in der Tabelle wiederfinden.

vst

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare