Badener FIFA-Schiedsrichter verteilt drei Rote Karten im Spiel Spanien - Italien

Osmers pfeift Klassiker bei U21-EM

Schiedsrichter Harm Osmers zeigt hier in einer hitzigen Schlussphase dem Italiener Nicolo Rovella die Rote Karte.
+
Schiedsrichter Harm Osmers zeigt hier in einer hitzigen Schlussphase dem Italiener Nicolo Rovella die Rote Karte.

FIFA-Schiedsrichter Harm Osmers weilt derzeit in Slowenien bei der Fußball-Europameisterschaft der U21 und hatte in seiner Auftaktbegegnung gleich viel zu tun. In der Schlussphase der Partie Spanien - Italien sprach er drei Platzverweise aus.

Baden – Dieses Spiel wird Harm Osmers wohl nicht so schnell vergessen. Der 36-jährige FIFA-Schiedsrichter vom SV Baden wurde vom Deutschen Fußballbund (DFB) auserwählt, bei der momentan laufenden Europameisterschaft der U21 in Slowenien und Ungarn die deutschen Farben zu vertreten und bekam gleich in seiner ersten Ansetzung den Klassiker zwischen Spanien und Italien zugeteilt, in dem er am Ende drei Platzverweise aussprechen sollte.

Titelverteidiger Spanien verpasste dabei in einer hitzigen Partie den vorzeitigen Einzug in das Viertelfinale der U21-EM. Die Iberer mussten sich im Duell der Rekordeuropameister in Maribor mit einem 0:0 begnügen. In der Schlussphase schickte Osmers, der in Hannover lebt, gleich drei Spieler in die Kabine.

Rot durch Theatralik erwirkt

Das Duell der fünfmaligen Europameister war lange Zeit öde, ehe es doch noch zur Sache ging: Die Italiener Gianluca Scamacca (86.) und Nicolo Rovella (88.) sahen Gelb-Rot, der Spanier Oscar Mingueza nach einem angeblichen Kopfstoß Rot (87.). Anmerkung am Rande: Schon beim 1:1 gegen Tschechien zum EM-Start waren zwei Italiener vom Platz geflogen. Der letzte Feldverweis allerdings gegen den Spanier hätte es im Grunde nicht geben dürfen. Denn Scamacca ließ sich nach Minguezas Kopfstoß-Andeutung theaterreif fallen. Das allerdings war erst nach mehreren Zeitlupen im TV zu erkennen. Für Osmers war es definitiv nicht zu sehen. Dennoch dürfte sich der Diplom-Betriebswirt später schon arg geärgert haben. Denn schon in einem seiner letzten Interviews mit dieser Zeitung gestand Osmers: „Leider nimmt die Theatralik im Profi-Fußball erkennbar zu. Für uns Unparteiische wird es dadurch nicht gerade einfacher auf dem Platz!“

Bereits seit dem 22. März weilt der ehemalige Achim-Badener mit seinen beiden Assistenten Eduard Beitinger und Dominik Schaal in einem Hotel im slowenischen Ljubljana. Das Trio ist das einzige deutsche Schiedsrichter-Team bei dieser ungewöhnlichen Europameisterschaft.

Leider nimmt die Theatralik im Profi-Fußball erkennbar zu. Für uns Unparteiische wird es dadurch nicht gerade einfacher auf dem Platz!

Harm Osmers

Aufgrund der COVID-19-Pandemie beschloss die UEFA nämlich am 17. Juni 2020, den Wettbewerb erstmals überhaupt in zwei Teilen durchzuführen. Die derzeitigen Gruppenspiele finden zwischen dem 24. und 31. März 2021 statt, die Finalrunde vom 31. Mai bis 6. Juni 2021. Diese erreichen die Gruppensieger und Gruppenzweiten der K.-o.-Phase, die mit acht Teams dann den neuen Meister der 23. U21-EM ermitteln. Dreimal gewann dabei Spanien innerhalb der letzten fünf Turniere den Titel. Die UEFA beobachtet derzeit die Lage in den beiden Gastgebernationen ganz genau und wird in Kooperation mit den beiden Verbänden und den zuständigen Behörden eine Entscheidung treffen, ob für die K.-o.-Phase Zuschauer zugelassen werden können.

Mittwochabend nächste Aufgabe live im TV

Ob Harm Osmers, der am Donnerstag die Heimreise antritt, dann wieder dabei sein wird, steht noch nicht fest. Seine nächste Aufgabe indes schon. So wird er am heutigen Mittwochabend (18 Uhr) die Begegnung zwischen Kroatien und England leiten. Im TV ist das auf ProSieben MAXX live zu verfolgen.

Von Frank Von Staden

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“
Schritt in die Weltspitze war zu groß

Schritt in die Weltspitze war zu groß

Schritt in die Weltspitze war zu groß
Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“
Erste Runde im Fußball-Kreispokal ist ausgelost

Erste Runde im Fußball-Kreispokal ist ausgelost

Erste Runde im Fußball-Kreispokal ist ausgelost

Kommentare