Energieleistung von Hinrichs

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

+
Ulf Mettchen präsentierte sich in starker Verfassung. Vor allem im ersten Spiel gegen Jeverland demonstrierte der Badener seine Klasse und behauptete sich in drei klaren Sätzen.

Baden - Waren die Herren des SC Achim-Baden mit zwei Niederlagen denkbar schlecht in die Saison gestartet, zeigte sich Tim Jäger mit dem Auftritt am zweiten Spieltag der Squash-Oberliga hoch zufrieden.

„Das ist ein grandioses Ergebnis. Alle haben genau die Reaktion gezeigt, die ich mir gewünscht hatte“, sparte der SC-Kapitän nach dem klaren 4:0 über den RC Rüstersiel und dem 2:2 gegen Boast Busters Jeverland nicht mit Lob.

Im Spiel gegen Gastgeber Jever hatten die Badener etwas taktiert und auf einen Einsatz Jägers verzichtet, damit Katharina Hinrichs ihrem Angstgegner Stöhr aus dem Weg gehen konnte. Eine Maßnahme, die sich auszahlen sollte. Dabei hatte es alles andere als gut begonnen. Lars Bürgerhoff glich nach dem 0:2 gegen Youngster Joke Ulrich zwar aus, doch im entscheidenden Durchgang fehlte es ihm augenscheinlich etwas an der nötigen Kraft – 4:11. 

Vermeidbare Schlappe

Eine Niederlage, die laut Jäger definitiv zu vermeiden gewesen wäre. Was folgte, war ein Galaauftritt von Ulf Mettchen. Der Badener demontierte Stöhr beim 11:5, 11:2, 11:5 nach allen Regeln der Kunst. „So stark habe ich Ulf schon lange nicht mehr gesehen. Das war schon großer Sport“, zeigte sich Badens Kapitän begeistert. Deutlich mehr Mühe hatte indes Katharina Hinrichs gegen den Niederländer Wiersma. Zunächst geriet die Badenerin sogar 0:2 in Rückstand. 

„Dann hat sich Käthe aber noch einmal gewaltig gesteigert und ihrem Gegner förmlich den Schneid abgekauft“, zollte Jäger der Energieleistung von Hinrichs seinen Respekt – 2:1. Nicht viel zu holen gab es trotz heftiger Gegenwehr von Florian Schiffczyk im Spitzenspiel gegen Jorrit de Vries beim 5:11, 8:11, 7:11. „Flo hat alles gegeben. Aber Jorrit ist nun mal eine Klasse für sich“, gestand Jäger nach dem 2:2-Endstand ein. Da die Badener bei Satzgleichheit jedoch 19 Punkte mehr gewonnen hatten, bekamen sie zwei Punkte, während Jever mit einem Zähler vorliebnehmen musste.

Klarer Sieg gegen Schlusslicht

Das Spiel gegen Schlusslicht Rüstersiel – es war eine klare Angelegenheit für die Badener. Bereits nach den ersten drei Spielen war der Erfolg eingetütet. Mettchen, Hinrichs und Jäger gewannen jeweils in drei Sätzen. Aber auch Florian Schiffczyk ließ sich nicht hängen und präsentierte sich gegen David in starker Form. Beide Spieler schenkten sich nichts und lieferten sich ein packendes Duell. Hatte der Badener den ersten Durchgang noch 9:11 verloren, behauptete er sich am Ende verdient in vier Sätzen zum ungefährdeten 4:0-Endstand.

Boast Busters Jeverland - SC Achim-Baden 2:2. Ulrich - Bürgerhoff 11:7, 11:6, 2:11, 4:11, 11:4, Stöhr - Mettchen 5:11, 2:11, 5:11, Wiersma - Hinrichs 11:9, 11:7, 8:11, 3:11, 5:11, de Vries - Schiffczyk 11:5, 11:8, 11:7.

SC Achim-Baden - RC Rüstersiel 4:0. Mettchen - Fischer 11:8, 11:4, 11:4, Hinrichs - Röben 11:6, 11:4, 11:9, Jäger - Austermann 11:8, 11:6, 11:4, Schiffczyk - David 9:11, 11:7, 11:9, 11:2.

kc

Das könnte Sie auch interessieren

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Groll gegen Guatemalas Präsidenten wächst

Groll gegen Guatemalas Präsidenten wächst

Spendenlauf der Kantor-Helmke-Schule in Rotenburg

Spendenlauf der Kantor-Helmke-Schule in Rotenburg

Hijab und Haute Couture: Muslimische Mode im Museum

Hijab und Haute Couture: Muslimische Mode im Museum

Meistgelesene Artikel

Oyten erfreut – 2:1 und Winkelmann Co-Trainer

Oyten erfreut – 2:1 und Winkelmann Co-Trainer

Tepilton-Verletzung trifft TSV Uesen schwer – 1:5

Tepilton-Verletzung trifft TSV Uesen schwer – 1:5

3:1 – Marc Lindenberg lässt MTV Riede kräftig durchatmen

3:1 – Marc Lindenberg lässt MTV Riede kräftig durchatmen

Ottersberg: Abwehrformation ist vorm Derby noch ein Puzzle

Ottersberg: Abwehrformation ist vorm Derby noch ein Puzzle

Kommentare