Meniskus im rechten Knie geglättet

OP: Achims Balke bangt um Saisonstart

Nach Meniskus-OP derzeit nicht am Ball – auch der Saisonstart ist gefährdet: Achims Fabian Balke. 
Archivfoto: häg
+
Nach Meniskus-OP derzeit nicht am Ball – auch der Saisonstart ist gefährdet: Achims Fabian Balke. Archivfoto: häg

Achim/Baden – Etwa 24 Wochen ist es her, dass die Oberliga-Handballer der SG Achim/Baden ihr Spielgerät zuletzt unter Wettkampfbedingungen genutzt haben. Jetzt gab es endlich das erste Testspiel im Hinblick auf die Anfang Oktober startende Saison gegen den Klassenrivalen HSG Delmenhorst, das 21:34 verloren ging. Nicht dabei war der verletzte Kreisläufer Fabian Balke, der sich am Montag in einer Bremer Klinik einem kleinen Eingriff unterzog.

„Bei mir wurde unter Vollnarkose der Meniskus im rechten Knie nach einem kleinen Einriss geglättet. Passiert ist das beim Joggen bereits vor einiger Zeit und wahrscheinlich auf Verschleißerscheinungen zurückzuführen“, erklärte der 30-jährige Kreisläufer, der beim Oberligisten einer der Deckungsspezis schlechthin ist, auf Nachfrage dieser Zeitung.

In der abgebrochenen Spielzeit hatte er lediglich im Gastspiel beim VfL Fredenbeck nach seinem Achillessehnenriss mitgewirkt und gleich fünf Treffer bei der 22:31-Niederlage beigesteuert. Dann kam die corona-bedingte Zwangspause – und jetzt ist Balke wieder zum Zuschauen verurteilt. Seine Chancen auf Einsatz beim Saisonstart am 3. Oktober beziffert „Fabi“ mit 50:50.

Naumann: „Hoffnung auf einen Einsatz zum Auftakt“

„Wir gehen von etwa sechs Wochen Pause aus. Die Hoffnung auf einen Einsatz zum Saisonauftakt ist aber noch da“, hat SG-Übungsleiter Tobias Naumann einen Balke-Einsatz bei der Saisonpremiere beim Elsflether TB noch nicht gänzlich abgeschrieben. Der wuselige Kreisläufer sei topfit und habe diesbezüglich keine Defizite.

Im Test gegen die Delmestädter musste der SG-Trainer zudem die Führungsspieler Florian Block-Osmers und Rückkehrer Marvin Pfeiffer ersetzen, die beide im Urlaub weilen. „Auch unser Rückraumspieler Tobias Freese ist noch nicht wieder in der Verfassung wie vor seiner Verletzung“, gibt Naumann zu Bedenken. Sowohl Freese als auch Balke hatten im letzten Spiel vor der Zwangspause gegen die Geestländer bewiesen, dass wieder mit ihnen zu rechnen ist. Rückraum-Mann Freese traf achtmal ins Schwarze und Balke netzte fünfmal ein. Doch das konnte das 22:31 am 7. März im Gastspiel beim VfL Fredenbeck nicht verhindern.

Keine Chance beim 21:34 gegen Delmenhorst

Wenig verwunderlich also, dass die Weserstädter gegen Delmenhorst auf verlorenen Posten standen. Für den SG-Trainer war das 21:34 (6:12, 8:11, 7:11) nach 3 x 20 Minuten Spielzeit nicht allzu überraschend. „Wir wollten einfach wieder in den Wettkampf kommen. Das Delmenhorster Team ist einfach eingespielter und verfügt über mehr Automatismen“, will der SG-Übungsleiter dieses Resultat nicht überbewerten. Wichtig sei der Saisonstart und bis dahin haben Naumann & Co. noch etliche Einheiten vor sich. Zum Wiedersehen mit dem Titelaspiranten HSG Delmenhorst, der von Jörg Rademacher trainiert wird, kommt es dann am 6. Februar 2021 in der Achimer Gymnasiumhalle.

Von Björn Lakemann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Meistgelesene Artikel

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene
Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“
Rassismus auf der Tribüne und Jagdszenen auf dem Platz: Video kursiert im Internet

Rassismus auf der Tribüne und Jagdszenen auf dem Platz: Video kursiert im Internet

Rassismus auf der Tribüne und Jagdszenen auf dem Platz: Video kursiert im Internet
Verdener Tennisspielerin mit Erfolgen und Erkenntnissen aus den USA

Verdener Tennisspielerin mit Erfolgen und Erkenntnissen aus den USA

Verdener Tennisspielerin mit Erfolgen und Erkenntnissen aus den USA

Kommentare