Wieder großes Reitturnier des Montagsclubs in Luhmühlen

Oliver Ross stellt die Weichen für ein erfolgreiches Wochenende

Zeigten sich in den vergangenen beiden Tagen in guter Form: Oliver Ross und La Sorciere Feu. Archivfoto: Wächter
+
Zeigten sich in den vergangenen beiden Tagen in guter Form: Oliver Ross und La Sorciere Feu. Archivfoto: Wächter

Verden/Luhmühlen – Das internationale 2-Sterne-Springturnier des Montagsclubs auf dem Turniergelände in Luhmühlen startete bereits am Donnerstag mit einigen hochkarätigen Prüfungen. Gäste aus 14 Nationen werden in Westergellersen an den vier Veranstaltungstagen erwartet.

Schon in der ersten Prüfung, einer internationalen Zwei-Phasen-Springprüfung für fünfjährige Nachwuchspferde mit einer Hindernishöhe von bis zu 1,05 Meter, siegte ein Reiter aus dem RV Aller-Weser. Oliver Ross triumphierte gemeinsam mit seinem Partner Otto de la Roche, einem Hannoveraner von Orlando (MV Check In). Als Besitzer und Züchter des Hengstes zeichnen Elke und Claudia Tegtmeyer verantowrtlich. In der darauffolgenden Zwei-Phasen-Springprüfung Spezial für sechsjährige Nachwuchspferde konnte sich der Reiter aus Wulmstorf mit der Hannoveraner Stute Corminta Platz fünf schnappen. „Die ersten internationalen Turniere mit jungen Pferden sind immer spannend, natürlich sind wir insgesamt sehr zufrieden mit der Leistung aller Pferde“, so Oliver Ross, der mit La Sorciere Feu am Sonntag im Großen Preis starten könnte.

Einen weiteren Erfolg für den RV Aller-Weser gab es durch Harm Lahde aus Blender. Mit Oak Grove’s Oligarch siegte er in einer internationalen Zwei-Phasen-Springprüfung für siebenjährige Pferde mit einer Hindernisgröße von bis zu 1,20 Meter. Der Hengst von Organo Sitte (MV Diamant de Semilly) steht im Besitz von Patrick Rubeiz.

Am Freitagvormittag konnte sich Alexa Stais zum Auftakt in der internationalen Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit über einen dritten Platz mit Wallach Cornet’s Pezi (Cornets Obolensky x MV Bickmann‘s Lord Pezi) freuen. Ausgeschrieben war der Wettbewerb mit einer Hindernishöhe von bis zu 1,15 Meter für sechsjährige Pferde. Harm Lahde und Oak Grove’s Oligarch schnitten im darauffolgenden Springen nach Strafpunkten und Zeit für siebenjährige Pferde mit Rang vier erneut gut ab. Auch Oliver Ross und Otto de la Roche konnte an die gute Form vom Donnerstag anknüpfen. In der intern. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit fünf fünfjährige Pferde belegte das Duo einen starken zweiten Platz, nur knapp vor Nadine Wahlers und Quantum auf Platz drei. Die Hindernishöhe in dieser Prüfung betrug bis zu 1,05 Meter.

Harm Lahde und Alexa Stais starteten im Freitagshighlight, einem internationalen Springen mit einer Hindernishöhe von bis zu 1,45 Meter. Harm Lahde gelang mit Oak Grove’s Americana die Qualifikation für das Stechen in dieser Prüfung, das Paar blieb in der ersten Runde fehlerlos. Somit werden beide Reiter auch im Großen Preis am Sonntag zu sehen sein. Kira Kaschek

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg
WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers
Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?
Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Kommentare