Oldieturnier: Bremer Beachhandballer brillieren / Vorjahresgewinner TV Oyten Vampires blass / Morsumer Damen mal wieder das Maß

Ex-Oytener Eric Kruse macht‘s in XXL: „Wir kamen, sahen und siegten“

+
Siegestrunken: Die Kapitäne der erfolgreichen Oldie-Teams freuten sich über die gewonnenen Getränkegutscheine.

Kreis-Verden - Von Björn Lakemann. DaverdenKreis-Verden - Von Björn Lakemann. Trotz dunkelster Wolken hielt der Himmel beim Oldieturnier des 37. Grün-Weißen Wochenendes des TSV Daverden am Freitag seine Schleusen dicht. Das war auch gut so, denn die 17 Teams boten ohne Rutscheffekte durchaus sehenswerten Handball. Obwohl der Spaß bei den Akteuren bei allem Ehrgeiz oberste Priorität genoss.

Bei den Damen (Ü35) war einmal mehr der TSV Morsum das Maß aller Dinge. Mit vier Siegen schaffte das Team den glatten Durchmarsch. Dabei stellte sich dem TSV gleich in der Eröffnungspartie mit dem TV Oyten der härteste Widersacher. Doch beim 7:4 machten die Damen um Shooterin Maren Jacobsen ihre Hausaufgaben und setzten das richtige Signal. Auch die SG Achim/Baden, der Gastgeber sowie der TSV Intschede konnten den Lauf des TSV nicht stoppen. Nette Geste des Gewinners: Er schenkte dem punktlosen Letzten vom TSV Intschede seinen Siegersekt.

Im Herrenwettbewerb stockte der Motor von Vorjahresfinalist VfL Fredenbeck um Hajo Klindworth zunächst. Ein schmales 7:6 im Duell des Vorjahresfinalisten gegen die TV Oyten Vampires sowie eine 6:6 gegen den TSV Intschede waren die Bilanz. Erst spät kam der VfL ins Rollen und so ins Endspiel nach dem 8:6 im Semifinale gegen das Team Hemelinger, das nach überzeugender Vorrunde etwas den Faden verlor, aber alles im Blick hatte. Da konnte auch Keeper Harry Lüthje, der sich zerrte, wenig machen.

Im Finale hatte die Männer von der Geest das XXL-Team Bremen, das sonst teils als Beachhandballer brilliert, vor der Brust. Dieses verstärkten Keeper Björn Jacobsen, Eric Kruse und der sonstige Torhüter Jörg Elfers, der als Feldspieler bestach. Im Semifinale hatte XXL mit den Vampires beim 8:1 wenig Federlesen gemacht. Im Finale wurde der VfL mit 8:5 bezwungen und erneut Zweiter. „Wir kamen, sahen und siegten“, freute sich Eric Kruse vom XXL-Team. Etwas ganz Besonderes schaffte übrigens das Ehepaar Maren und Björn Jacobsen aus Morsum, das sich als doppelter Sieger feiern lassen konnte.

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Rippe sichert Siege ab

Rippe sichert Siege ab

Kommentare