SG ohne Mühe / TVO verpasst das Halbfinale

Block-Osmers trifft zehnmal beim 42:22

+
SG Trainer Steffen Aevermann

Verden - Handball-Oberligist SG Achim/Baden steht beim Sottrumer Autohaus-Cup nach einem 42:22 (19:8)-Sieg gegen den Bremenligisten TV Lilienthal im Halbfinale und trifft dort am Freitag (18.30 Uhr) auf den Landesligisten TSV Daverden oder den Verbandsligisten SG HC Bremen/Hastedt.

Fast hätte in der Gruppe eins auch der TV Oyten (Landesklasse) den Sprung ins Halbfinale geschafft, doch das Team von Marius Brandt unterlag nach langer Führung dem Landesliga-Aufsteiger TV Sottrum knapp mit 21:23 (14:11).

Die SG Achim/Baden war zum Spiel gegen den TV Lilienthal nur mit neun Akteuren angetreten, dominierte aber trotzdem von der ersten Minute an. Trainer Steffen Aevermann nutzte die Gelegenheit, um insbesondere das Angriffsspiel zu verbessern. „Dort haben wir noch deutlichen Nachholbedarf. Die Fehlerquelle ist offensiv zu hoch. Gegen einen stärkeren Gegner führt das zwangsläufig zu Gegentoren“, weiß der ehrgeizige Coach. Bis zum Pflichtspielbeginn sind aber noch fast vier Wochen Zeit, um Mängel abzustellen. Die SG lag nach 15 Minuten schon mit 13:4 vorn. Nach einer 19:8-Halbzeitführung wurde der Vorsprung bis zum Abpfiff kontinuierlich über 30:13 bis auf 42:22 ausgebaut. „Das waren jetzt drei gute Aufbaugegner. Im Halbfinale und dann hoffentlich im Finale werden wir mehr gefordert werden“, glaubt Steffen Aevermann. Erfolgreichste Torschützen der Achim/Badener waren der gut aufgelegte Florian Block-Osmers mit zehn sowie Sören Meier und Jan Mühlbrandt mit jeweils sieben Treffern.

Oytens Trainer Marius Brandt war trotz der knappen 21:23-Niederlage gegen Sottrum zufrieden: „Wir haben 55 Minuten gut gespielt und dann etwas den Faden verloren, da nach den zuletzt vielen Spielen ein paar Körner fehlten.“ Hinzu kam, dass der TVO mit Anton Zitnikov, Meick Stoffel und Martin Kujath auf drei wichtige offensive Stammkräfte verzichten musste, die sich in Sottrum in den ersten beiden Spielen verletzt hatten. Sie fallen alle einige Wochen aus. Von Beginn an war es eine Partie auf Augenhöhe. Kurz nach der Pause lag Oyten sogar mit 17:12 in Führung, konnte den Vorsprung aber nicht halten. Sottrum glich zum 19:19 aus, ging mit 20:19 in Führung und siegte zum Schluss wegen einiger technischer Fehler des TVO mit 23:21. Erfolgreichster Oytener Torschütze war Markus Kranz mit fünf Treffern. Oyten bestreitet nun am Sonnabend (15.30 Uhr) die Partie um Platz fünf und trifft dort auf Daverden oder Bremen/Hastedt.

jho

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Rippe sichert Siege ab

Rippe sichert Siege ab

Kommentare