Team von Christian Ahlers-Ceglarek kommt nicht über ein 0:0 gegen den VfL Oldenburg hinaus

Oberligist TB Uphusen verpasst den erhofften Big Point

Lieferte sich etliche Zweikämpfe mit seinen Oldenburger Gegenspielern: Uphusens Jarno Böntgen (links).
+
Lieferte sich etliche Zweikämpfe mit seinen Oldenburger Gegenspielern: Uphusens Jarno Böntgen (links).

Uphusen – Nein, ein fußballerischer Leckerbissen war die Partie zwischen Oberligist TB Uphusen und dem VfL Oldenburg sicher nicht. Dennoch zeigte sich Christian Ahlers-Ceglarek nach dem 0:0 generell zufrieden. „Wir nehmen den Punkt gerne mit. Außerdem haben wir das erste Mal in dieser Saison zu Null gespielt. Das ist auf jeden Fall positiv“, resümierte der Trainer des TBU.

Bei beiden Mannschaften war von Beginn an klar zu sehen, dass sie ihr Augenmerk in erster Linie auf die Defensive gerichtet hatten. Während spielerische Momente Seltenheitswert hatten, wurde sich immer wieder in intensiven Zweikämpfen aufgerieben. Daher resultierte die erste Chance des VfL auch erst aus der 20. Minute, als ein Kopfball von Simon Brinkmann geklärt wurde. Nur wenig später dann ein Konter der Gastgeber über Pedro Güthermann, dessen Schuss aber deutlich über dem VfL-Kasten landete. Kurz vor der Pause kam Uphusens Abdullah Dogan im Strafraum frei zum Schuss, doch die Oldenburger bekamen noch einen Fuß dazwischen und klärten zur Ecke. Und die wurde ebenfalls gefährlich, denn Jarno Böntgens Kopfball strich nur knapp am Tor vorbei.

Spielerische Momente bleiben Mangelware

Auch nach dem Wechsel (55.) gehörte den Gästen die erste Möglichkeit. Sehr zum Ärger von Christian Ahlers-Ceglarek war dem VfL-Konter einmal mehr ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld vorausgegangen. Doch zum Glück für die Gastgeber setzte Vafing Jabateh den Ball aus kurzer Distanz neben den Kasten. Quasi im Gegenzug eine gute Chance für den TBU. Doch nach einem Konter und Querpass von Güthermann kam Böntgen nicht mehr an den Ball. „In der zweiten Hälfte waren wir die bessere und aktivere Mannschaft. Aber im letzten Drittel hat es bei uns einfach an der nötigen Zielstrebigkeit gefehlt“, haderte „Zecke“. Acht Minuten vor dem Ende gerieten die Gäste dann nach einer Gelb-Roten Karte für Lennart Blömer in Unterzahl. Dennoch mussten die Uphuser nur drei Minuten später eine Schrecksekunde überstehen, als Nico Drummer nach einem Schuss von Tim Janßen mit einer artistischen Einlage auf der Torlinie den Rückstand verhinderte. Pech dann auf der anderen Seite, als Mohammed Tekin (86.) im Strafraum der Gäste völlig unbedrängt zum Schuss kam. Allerdings vermochte er das Leder nicht zu kontrollieren, sodass sein Versuch ziemlich deutlich neben dem Kasten landete. Somit blieb es beim torlosen Unentschieden, dass letztlich auch den gezeigten Leistungen der beiden Teams entsprach.

Von Kai Caspers

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

4:0 – Linus Pucks läutet das Aufstiegs-Jubelfest früh ein

4:0 – Linus Pucks läutet das Aufstiegs-Jubelfest früh ein

4:0 – Linus Pucks läutet das Aufstiegs-Jubelfest früh ein
TBU trennt sich von Coach Fabrizio Muzzicato

TBU trennt sich von Coach Fabrizio Muzzicato

TBU trennt sich von Coach Fabrizio Muzzicato
Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise
Mit Ausnahmekönner Appleton Auftakt nach Maß

Mit Ausnahmekönner Appleton Auftakt nach Maß

Mit Ausnahmekönner Appleton Auftakt nach Maß

Kommentare