Oberligist SG Achim/Baden von Schlusslicht Neuenhaus/Uelsen nicht gefordert / „Viel höher gewinnen müssen“

Pflichtaufgabe beim 33:24 erfüllt – aber mehr auch nicht

+
Nur wenig Gegenwehr verzeichnete Achim/Badens Florian Block-Osmers von Seiten der SG Neuenhaus/Uelsen.

Kreis-Verden - Von Kai Caspers. Achim/BadenKreis-Verden - Von Kai Caspers. Nach dem letztlich glanzlosen 33:24 (17:11)-Pflichtsieg über die SG Neuenhaus/Uelsen wollte sich Steffen Aevermann erst gar nicht lange mit der Nachbetrachtung aufhalten. Vielmehr richtete der Trainer des Handball-Oberligisten SG Achim/Baden die Augen bereits auf die folgende Partie beim TSV Bremervörde. „Da müssen wir schon noch eine Schippe drauflegen“, gab es für Aevermann trotz einer leichten Steigerung im Vergleich zum vergangenen Auftritt in eigener Halle noch immer zu viel Leerlauf im Spiel seiner Mannschaft gegen einen extrem schwachen Gegner.

Mit Ausnahme von Shooter Jörn Wolterink hatte das Schlusslicht nur wenig zu bieten. Denn auch die Deckung der Gäste stellte die SG-Offensive vor keine großen Probleme. Das wusste auch Aevermann: „Wir hätten locker viel höher gewinnen müssen. Zumal der Ball gut durch die eigenen Reihen gelaufen ist. Doch letztlich haben wir uns dafür zu viele individuelle Fehler geleistet. Nach dem Wechsel waren wir dann in der Deckung viel zu fahrlässig.“

Die Spannung im Duell gegen hoffnungslos unterlegene Gäste – sie bestand lediglich in der Höhe des SG-Erfolges. Das Aevermann-Team setzte sich schnell auf 8:4 (12.) und hätte zu diesem Zeitpunkt schon deutlich höher führen müssen. Kein Wunder, dass Achim/Badens Coach in Anbetracht der zahlreichen vergebenen Hochkaräter immer wieder mit einem süffisanten Grinsen im Gesicht den Kopf schüttelte. Von daher waren die Gäste mit dem 11:17 zur Pause auch schon ganz gut bedient, zumal sie ohne ihren achtfachen Torschützen Wolterink vermutlich kaum ein Durchkommen gegen die SG-Deckung um den gut aufgelegten Keeper Arne von Seelen gefunden hätten. Zwar gelangen den Gäste nach dem Wechsel die ersten beiden Treffer, doch mit einem Dreierpack erstickten der achtfache Torschütze Dennis Summa und Marvin Pfeiffer (2) jegliche Hoffnungen des Tabellenletzten im Keim – 20:13. Im Anschluss verhinderte fehlende Konstanz einen möglichen Kantersieg.

Tore Achim/Baden: Summa (8), Pfeiffer (6/1), Fastenau (5), Balke (5), Podien (3), Mühlbrandt (2), Block-Osmers (1), Meier (1), Winkelmann (1), Pröhl (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Kommentare