Wunschspieler kommt aus Etelsen / „Von der Idee überzeugt“

Oberbörsch zurück beim RSV

Im Ahe-Stadion hat er vergangene Saison noch im Etelser Trikot gespielt, künftig trägt Jannis Oberbörsch (r.) wieder das Rotenburger.

etelsen/Rotenburg - Von Matthias Freese. Zum dritten Mal in seiner Fußball-Karriere steigt Stürmer Jannis Oberbörsch beim Rotenburger SV ein. Am Wochenende sagte der 23-jährige Sottrumer beim Landesligisten von der Wümme zu und verlässt damit den Klassenkonkurrenten TSV Etelsen nach einer Saison wieder.

„Dass es der RSV geworden ist, hat viele Gründe. Man hat sich an intensivsten um mich bemüht, ich habe eine Rotenburger Vergangenheit, kenne viele Mitspieler noch von früher und war einfach seit dem Anruf von Tim Ebersbach von der Idee überzeugt. Ich freue mich darauf, wieder für den RSV zu spielen und glaube, dass wir mit der Mannschaft super aufgestellt sind“, erzählt Oberbörsch. Für den RSV hat er schon in der Jugend und von 2011 bis 2012 unter Jamal und Morad Bounoua in der Oberliga gespielt, ehe es ihn zum Heeslinger SC zog. Sein Vater Bernd Oberbörsch holte den Studenten schließlich vergangenen Sommer zu sich nach Etelsen. Nachdem sich die Schlossparkkicker aber vor kurzem von ihrem Coach getrennt hatten, entschied sich nun auch der Junior für den Abschied. „Letztendlich wurden in den letzten Wochen Entscheidungen getroffen die ich, natürlich auch aus persönlichen Gründen, nicht voll unterstütze. Und ich habe einfach gemerkt dass es für mich schwer werden würde, weiter für den Verein zu spielen und mich voll mit der Aufgabe zu identifizieren. Die Verantwortlichen haben dafür Verständnis, es gibt kein böses Blut. Und es war keine Entscheidung gegen das neue Etelser Trainerteam“, betont Oberbörsch.

„Er ist so etwas wie der Wunschspieler von Trainer Matthias Rose und mir“, freut sich derweil Rotenburgs spielender Co-Trainer Tim Ebersbach. „Er ist ein Spieler aus der Region, kann sich mit dem Verein identifizieren, hat einen hohen Anspruch an sich selbst und bringt frisches Blut rein.“

Damit ist der RSV-Kader so gut wie zusammengestellt. „Wir halten aber weiter die Augen offen“, sagt Ebersbach. Trainingsstart ist bereits am 30. Juni, das erste Testspie, bestreiten die Rotenburger zu Hause gegen den Bezirksligisten MTV Riede am 4. Juli.

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare