Oberbörsch sauer / Etelsen nach Cuxhaven

Vier Partien – Rufs Sperre „lächerlich“

+
Am Sonntag im Etelser Sturm erste Wahl: Max Altevoigt (links).

Etelsen - Diese Nachricht haute Bernd Oberbörsch, Trainer des Fußball-Landesligisten TSV Etelsen, vom Hocker: Alexander Ruf wurde nach seiner Roten Karte bis einschließlich 14. September aus dem Verkehr gezogen.

Damit fehlt der Offensiv-Mann nicht nur wie erwartet am Sonntag bei Eintracht Cuxhaven (Anpfiff 15 Uhr), sondern noch drei weitere Partien. „Ich frage mich, nach welchen Kriterien die Strafe bemessen wird. Er ist zwar zurecht vom Platz geflogen, hat sich letztlich aber nur von seinem Gegenspieler, der ihn ständig festhielt, losgerissen“, ist der Coach sauer.

An der Küste wird der Neuzugang von Max Altevoigt vertreten, der danach aber wieder fehlt. Ansonsten gilt aber trotz Personalnot weiter Jammer-Verbot: „Wir haben genug starke Leute“, meint Oberbörsch. Beim 1:5 im Test unter der Woche gegen den Oberligisten TSV Ottersberg (Torschütze Altevoigt) drängte sich allerdings kein Spieler aus der zweiten Reihe auf.

In Cuxhaven erwartet der Coach einen heißen Tanz: „Eintracht hat eine erfahrene Truppe, die mit allen Wassern gewaschen ist und auch mal taktische Fouls einstreut – sehr schwer zu bespielen.“ Busabfahrt für die Fans ist um 12 Uhr an der Etelser Schule.

vde

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

Rosebrock holt bei der Deutschen Meisterschaft im Schießen Bronze

Rosebrock holt bei der Deutschen Meisterschaft im Schießen Bronze

Sven Meyer hält seine Weste weiß

Sven Meyer hält seine Weste weiß

15 Schachstrategen bei der Verdener Stadtmeisterschaft

15 Schachstrategen bei der Verdener Stadtmeisterschaft

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Kommentare