Etelsen: Dramatische Personallage vor Heimspiel gegen Heeslingen

Oberbörsch gibt sogar trainingsfrei

+
Bernd Oberbörsch

Etelsen - Ob Bernd Oberbörsch seinem Filius am liebsten Hausarrest für Sonntag erteilt hätte? Nun, ganz erst gemeint war diese Frage natürlich nicht – aber der Trainer des Fußball-Landesligisten TSV Etelsen beantwortete sie vorm Heimspiel gegen den Heeslinger SC (15 Uhr) dennoch höflich: „Jannis ist ohnehin angeschlagen und nach 60 Minuten gegen Werder rausgegangen. Aber gegen uns wird er natürlich wieder voll motiviert sein.“

Oberbörsch Junior, schon Torschütze beim 3:1 in der Hinrunde, hatte gegen die Bremer Bundesliga-Profis früh das 1:0 markiert, am Ende setzten sich Hunt & Co gerade mal 2:1 durch. „Ein besonderes Match, in dem die Heeslinger bärenstark spielten. Mal sehen, ob sie jetzt euphorisiert durch die Liga rauschen,“ ist Etelsens Coach gespannt. Auf jeden Fall wären sie Meister geworden, wenn sie jedes Wochenende auf diese Art und Weise geglänzt hätten. So aber geht es für den Ex-Oberligisten auch wegen „fehlender Bank“ maximal um Platz zwei.

In Sachen Personal ist es bei den Schlossparkkickern dramatisch. Oberbörsch sah sich angesichts der vielen Verletzten sogar genötigt, diese Woche bis auf heute trainingsfrei zu geben. Vom Stammpersonal sind nur Daniel Büchau und Alexander Blank richtig fit. · vde

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Kommentare