1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

Nur Marco Wahlers in Normalform – TB Uphusen 0:3

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulf Horst von der Eltz

Kommentare

Nichts Greifbares von seinem TB Uphusen: Coach Christian Ahlers-Ceglarek sah eine bittere 0:3-Pleite in Gifhorn. Archivfoto: von Staden
Nichts Greifbares von seinem TB Uphusen: Coach Christian Ahlers-Ceglarek sah eine bittere 0:3-Pleite in Gifhorn. Archivfoto: von Staden © -

Herber Rückschlag für den TB Uphusen: Das Abstiegsrunden-Duell der Oberliga beim MTV Gifhorn verlor die Elf von Christian Ahlers-Ceglarek sang- und klanglos mit 0:3 (0:1),

Uphusen - „Es war unser schwächstes Spiel der gesamten Saison. Damit haben wir die Riesenchance verpasst, den Abstand nach unten weiter zu vergrößern“, haderte Coach Christian Ahlers-Ceglarek nach der 0:3-Pleite seines Oberligisten TB Uphusen beim MTV Gifhorn.

Dabei sah „Zecke“ von Minute eins an nichts wirklich Greifbares von seiner Truppe: „Katastrophal, es hat gar nicht hingehauen. Wir bekamen nie Zugriff, auch die Körpersprache war nicht gut.“ Aus dem kollektiven Versagen konnte der Übungsleiter nur seinen Innenverteidiger herausnehmen: „Marco Wahlers hat als einziger Spieler Normalform erreicht.“

Die Gastgeber mussten nicht einmal an ihre Leistungsgrenze gehen. Und zogen dennoch kurz vor der Pause 1:0 (43.) in Front: Lasse Denker durfte nach Angriff über die rechte Uphuser Seite nach Patzer frei auf Keeper Schimmel zulaufen und vollenden.

Mohammed Tekin sieht unglücklich Gelb-Rot

Gleich nach Wiederanpfiff der nächste Nackenschlag: Mohammed Tekin sah Gelb-Rot, als er einen Gifhorner bei einem halbhohen Ball an der Brust traf (49.). Für Ahlers-Ceglarek zu hart, „weil er mit dem Rücken zum Spiel den Spieler nicht gesehen hat.“ Zwei Minuten später sah die Abwehr bei einem Freistoß nicht gut aus, Marc Upmann erhöhte auf 2:0.

In der Schlussphase hatten Philipp-Bruno Rockahr (75.) und Terry Becker (77.) Halbchancen, einen Wahlers-Versuch parierte MTV-Keeper Krull (85.). Im Uphuser Offensiv-Drang nutzten die Gastgeber die Räume mit dem 3:0 nach Konter durch Salih Ayaz (89.). „Jetzt müssen wir uns schütteln und die Köpfe wieder hochnehmen“, blickte Ahlers-Ceglarek schon auf das Match in Göttingen.

Auch interessant

Kommentare