Nindorfer überzeugen in Bremen

NTC: Vonau, Bergmann und Radtke trumpfen auf

Kehrten mit Pokalen nach Nindorf zurück: Felix Bergmann, Joana Vonau und Mirko Radtke (von links).
+
Kehrten mit Pokalen nach Nindorf zurück: Felix Bergmann, Joana Vonau und Mirko Radtke (von links).

Verden – Gleich zwei Titel konnte der Nindorfer TC bei den 1. Weserpark Open auf der Anlage der Tennisvereinigung Ost-Bremen erringen.

Zunächst bestätigte Joana Vonau in der Damen-Konkurrenz eindeutig ihre Favoritenrolle. Die Konkurrenz wurde im Gruppenmodus Jede gegen Jede ausgespielt und Vonau dominierte gegen die beiden Youngster Greta Marie Bruns (6:0, 6:4) und Nele Getzin (6:4, 6:1) deutlich. In einem sehr spannenden letzten Gruppenspiel konnte sich die erst 15-jährige Bruns den zweiten Platz sichern.

Bei den Herren (LK 14-23) drangen gleich zwei Speiler des aufstrebenden Nindorfer TC ins Finale vor. Hier standen sich dann die beiden Trainingspartner Felix Bergmann und Mirko Radtke gegenüber. Dank seines krachenden Aufschlags und seines sicheren Vorhandtopspins beherrschte Bergmann das Geschehen und ging mit einem 6:1, 6:1 vom Platz.

Auch Busch und Bartsch in Galaform

Der zweiterfolgreichste Verein aus dem Kreis war die TG Uesen. Bei den Herren 50 holte Thorsten Bartsch den Titel in der LK 18-23-Konkurrenz und Jörn Petersen bei den LK 14-23 den zweiten Platz. Vor allem bei der stärksten Herren 50-Kategorie bekamen die Zuschauer am Sonntagnachmittag allerfeinstes Sandplatztennis geboten. Beim Duell zwischen Andreas Busch (Ottersberger TC) und Nils Gimsa (TC Falkenberg) behielt der favorisierte Ottersberger beim 6:3, 6:4 zwar letztlich die Oberhand, musste sich aber schon gewaltig strecken. Im zweiten Satz lag Busch bereits mit 2:4 zurück, kämpfte sich dank seiner sehr guten Übersicht und seines guten Ballgefühls zurück und holte sich verdient den Siegerpokal. Einen weiteren zweiten Platz errang Jörg Moldenhauer (TV Bierden). Für ihn war auch erst im Finale der Herren 40 Endstation, als er sich mit 1:6 und 1:6 gegen Frank Hackmann (TuS Ofen) geschlagen geben musste.

Bei den Herren 30 gab es im Finale ein Linkshänderduell zu sehen. Dennis Rademann (SFL Bremerhaven) und Björn Drinkmann (TSV Etelsen) standen sich gegenüber, wobei sich Rademann gegen Ende des zweiten Satzes einen Bänderriss zuzog, das Spiel aber dennoch ins Ziel retten konnte – 6:1, 6:3.  bdr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“
Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück
HSG Verden-Aller erhält Zuschlag für DM im Beachhandball

HSG Verden-Aller erhält Zuschlag für DM im Beachhandball

HSG Verden-Aller erhält Zuschlag für DM im Beachhandball
Luca Bischoff: „Ich habe Bock auf die Landesliga“

Luca Bischoff: „Ich habe Bock auf die Landesliga“

Luca Bischoff: „Ich habe Bock auf die Landesliga“

Kommentare