Nordwestdeutsche: Volleyball-Team in Form

Badens U18 sichert sich Bronzemedaille

+
Mit der Bonzemedaille belohnt: Die U18-Volleyballer des TV Baden um Trainer Werner Kernebeck überzeugten bei der Nordwestdeutschen Meisterschaft.

Baden - Mit einem eindrucksvollen dritten Platz bei der Nordwestdeutschen Jugendmeisterschaft der männlichen U18-Altersklasse in Hannover-Laatzen kehrte TV Baden nach Hause zurück. Nach der Fusion des Bremer und des Niedersächsischen Volleyballverbandes zum Nordwestdeutschen Verband im vergangenen Jahr erwehrten sich die Badener als der Vertreter des ehemaligen Bremer Verbandes in dem neuen Verbund harter Konkurrenz, teils gegen den Nachwuchs von Bundesligaclubs.

Am Ende holte das von Trainer Werner Kernebeck, Co-Trainer Peter-Michael Sagajewski und Betreuer Klaus Ostermann begleitete Team in der Besetzung Leander Schulz, Lars Mullack, Bjarne Fischer, Pit Preuß, Jonas Wessendorf, Justin Röpke, Leon Kölle, Niklas Anton, Julian Becker, Hannes Müller und Max Kernebeck die Bronzemedaille. „Wir haben uns den Erfolg mit Kampf und Leidenschaft erarbeitet. In dem neuen großen Verband wird es für uns eine Herausforderung sein zu bestehen. Aber dank unserer guten Jugendarbeit bin ich sicher, dass wir es schaffen werden“, schaut Sagajewski optimistisch in die Zukunft. Und der Co-Trainer weiter: „Es war ein sehr anspruchsvolles Turnier. Wer sich hier an zwei Tagen durchsetzt, der hat das Niveau für eine Deutsche Meisterschaft.“

Am ersten Tag in der Vorrunde schlugen die Badener den TuS Zeven und den GfL Hannover mit jeweils 2:0 Sätzen und zogen damit in die Hauptrunde ein. Hier trafen die Kreisverdener auf den VSG Hannover als einen der Titelfavoriten, gegen den der TV Baden mit 20:25 und 17:25 verlor.

„Mit Kampf und

Leidenschaft erarbeitet“

Am zweiten Turniertag warfen die TVB-Talente den Bundesliga-Nachwuchs der SVG Lüneburg mit 25:16, 25:21 sowie den TSV Giesen mit 2:1 Sätzen aus dem Wettbewerb. Im Halbfinale unterlagen die Kernebeck-Schützlinge gegen den Titelaspiranten Oldenburger TB mit 17:25, 20:25 und spielten damit um Platz drei. Hier bezwangen sie USC Braunschweig mit 25:20, 25:16 und durften damit die Bronzemedaille bejubeln. Das Finale gewann der Oldenburger TB gegen VSG Hannover in zwei Sätzen. Beide Teams vertreten den Nordwestdeutschen Verband bei der DM.

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Trommelworkshop in der Grundschule Bruchhausen-Vilsen

Trommelworkshop in der Grundschule Bruchhausen-Vilsen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

Meistgelesene Artikel

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Kommentare