Ziel: Besser als Platz sechs

Norden überzeugt: „Es ist viel Positives zu erwarten“

+
Bassens Frauen-Koordinator Uwe Norden (l.) und Coach Bastian Okrongli gehen positiv gestimmt in die neue Saison und setzen dabei auch auf junge Spielerinnen wie Hannah Maruschke.

Bassen - Es war eine durchwachsene Bezirksliga-Saison, die die Bassener Fußball-Frauen nach dem Abstieg aus der Landesliga durchlebten. Zwar gründeten sie eine inoffizielle Spielgemeinschaft mit dem TV Oyten, doch es dauerte eine halbe Ewigkeit, bis sich der zusammengewürfelte „Haufen“ fand und am Ende noch Tabellenplatz sechs belegen konnte. Dieses Mal haben sich die Verantwortlichen mehr auf die Fahnen geschrieben.

„In der abgelaufenen Saison haben wir wie erwartet einige Zeit gebraucht, um uns in der neuen Zusammensetzung zu finden. Dieser Prozess ist jetzt abgeschlossen. Wir glauben jetzt in der Bezirksliga angekommen zu sein und wollen dort guten Fußball spielen und vor allem mit den erforderlichen kämpferischen Grundtugenden spielerisch überzeugen“, gibt da Bassens Urgestein Uwe Norden, der in seine 23. Saison als Koordinator und Betreuer der 1. Damen geht, schon einmal die Marschroute aus. Er ist überzeugt, dass am Ende mehr herausspringen kann, als Platz sechs, sagt: „Bleiben alle Spielerinnen gesund, dann ist vom Team des Trainers Bastian Okrongli und seines Assistenten Holger Kreyenhop in dieser Saison sicherlich viel Positives zu erwarten!“

Zwar mussten die Grün-Roten Offensivspielerin Lucy Holsten an den kommenden Liga-Konkurrenten TSV Fischerhude-Quelkhorn abgeben, doch stehen dem gegenüber auch drei Neuzugänge. Ein Comeback plant dabei die derzeit noch verletzte 21-jährige Lina Ehlermann. Vom TSV Bierden schloss sich Defensivspielerin Jennifer Schmidt dem TSV an und aus der eigenen Jugend stößt Hannah Maruschke ins Damen-Team vor, die auf der linken Seite alle Positionen ausfüllen kann. Zudem blieben die erfahrenen Spielerinnen wie Lena Wilkens, Christina Finke oder auch Juliane Lindhorst sowie die bereits 36-jährige Nadine Allert dem TSV Bassen erhalten.

Wie weit die Grün-Roten bereits in der Vorbereitung sind, wird sich am Sonntag zeigen, wenn in der Quali-Runde des Bezirkspokals der Landesliga-Aufsteiger VfL Güldenstern Stade an der Dohmstraße (13 Uhr) gastiert. Norden: „Da sind wir ganz klarer Außenseiter! Doch wir freuen uns nach sechs intensiven Vorbereitungswochen auf diese erste Pflichtspielaufgabe und wollen in dieser Begegnung eine gute Figur abgeben.“ 

vst

Das könnte Sie auch interessieren

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Essen für Kinder selbst gemacht

Essen für Kinder selbst gemacht

Meistgelesene Artikel

Katja Troschka startet zum Wüstentrip mit Extremsportler Joey Kelly

Katja Troschka startet zum Wüstentrip mit Extremsportler Joey Kelly

FSV-Coach Tavan setzt auf Nientkewitz: „Der beste Keeper der Liga“

FSV-Coach Tavan setzt auf Nientkewitz: „Der beste Keeper der Liga“

„Wir können viel lernen“

„Wir können viel lernen“

Uphusen II: Trainer bringt Duo von Arbergen-Mahndorf mit

Uphusen II: Trainer bringt Duo von Arbergen-Mahndorf mit

Kommentare