Einer der erfolgreichsten Springreiter beim dortigen Turnier

Nienburg für Harm Lade ein gutes Pflaster

Der Varster Harm Lade.

Verden - Einer der erfolgreichsten Springreiter beim Reitturnier in Nienburg war der Varster Harm Lahde (RV Aller-Weser). Er gewann allein drei Springprüfungen und wurde außerdem viermal Zweiter und viermal Dritter. Zwei Siege feierte in Dressurprüfungen der Kl. M Felix Hillmer und einen Sieg gab es in Nienburg für den Wulmstorfer Oliver Ross (RV Aller-Weser).

In den Springpferdeprüfungen Kl. A und L war Lahde mit seinen jungen Pferden Oak Grove’s Zilzal (8,60), Oak Grove’s Americana (8,60) und Oak Grove’s Laith (8,70) nicht zu schlagen. Aber auch Oak Grove’s New York (8,40), Andulusia (8,00), Oak Grove’s Cheerleader (7,80) und Oak Grove’s Magnum (8,10) wussten zu überzeugen. Der größte Erfolg gelang ihm aber in der Zwei-Sterne-Springprüfung Kl. S mit Siegerrunde. Hier belegte er auf Oak Grove’s Heartfelt nach zwei strafpunktfreien Runden den dritten Platz. Dabei ließ er Cracks wie Felix Haßmann, Jasper Kools und Dieter Smitz hinter sich. Zweite und dritte Plätze gab es für den Bereiter des Gestüt Eichenhain außerdem noch in Springprüfungen der Kl. M* auf Quamar, Oak Grove’s New York und Oak Grove’s Beyrouth.

Der Wulmstorfer Oliver Ross siegte auf dem sechsjährigen Holsteiner Hengst Candidas (8,70) in der Springpferdeprüfung Kl. M. In der Springpferdeprüfung Kl. A** wurde er auf Uxanna (8,40) Dritter. Zu einem weiteren dritten Platz reichte es für ihn in einer Springprüfung Kl. M* auf der Stute Cilia M (0/57,05). Hedda Roggenbuck (RV Aller-Weser) belegte in einer Springprüfung Kl. M* auf Calgary (0/56,39) den zweiten Rang und Altmeister Horst Rimkus (RV Aller-Weser) auf der Schimmelstute Kiss PJ (0/57,84) den dritten Platz.

In zwei Dressurprüfungen Kl. M glänzte Felix Hillmer (RV Aller-Weser). Er siegte jeweils auf dem zwölfjährigen Hengst Romano, der sich im Besitz von Detlef Ruddat (Schafwinkel) befindet, mit über 70 Prozentpunkten. Hillmer ließ dabei so gestandene Dressurreiterinnen wie Leonie Bramall, Marion Kühnel und Sandra Frieling hinter sich. In einer weiteren Dressurprüfung Kl. M* wurden Britta und Hannes Baumgart (RV Aller-Weser) auf den Pferden Miss you (68,258 Prozent) und Leonidas (67,955) Fünfte und Sechste. Die für den RV Graf von Schmettow reitende Elske Marei Pilzner siegte auf dem neunjährigen Pony-Wallach Reitland’s Don Totilas in einer Zwei-Sterne-Dressurprüfung Kl. L auf Trense mit guten 70,625 Prozentpunkten. In der Dressurprüfung Kl. L auf Kandare wurde die Stedorferin Dr. Nicole Deinzer (RV Aller-Weser) auf der siebenjährigen Stute Sweet Belly (7,50) Zweite. Schließlich siegte in der Reitpferdeprüfung die Spezialistin Sandra Frieling (RV Aller-Weser) auf der dreijährigen Stute Fiona (8,50) und wurde auf dem dreijährigen Hengst Duque de Montebello (7,90) auch noch Vierte. Mit Platz zwei musste sich Sandra Frieling dagegen in der Dressurpferdeprüfung Kl. L auf Don Monet (8,30) begnügen. 

jho

Bilder: Gladbach scheitert nach Elfer-Krimi an Frankfurt

Bilder: Gladbach scheitert nach Elfer-Krimi an Frankfurt

Frankfurt im Pokalfinale - Sieg im Elfmeter-Drama

Frankfurt im Pokalfinale - Sieg im Elfmeter-Drama

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Plattdeutscher Lesewettbewerb: Dezernatsentscheid in Verden

Plattdeutscher Lesewettbewerb: Dezernatsentscheid in Verden

Meistgelesene Artikel

Stefan Denker verlängert beim TB Uphusen

Stefan Denker verlängert beim TB Uphusen

„No Limit“: Der Traum vom Verbandsliga-Aufstieg lebt

„No Limit“: Der Traum vom Verbandsliga-Aufstieg lebt

9:2 – Posthausen lässt zum Abschluss gegen Friesen nichts anbrennen

9:2 – Posthausen lässt zum Abschluss gegen Friesen nichts anbrennen

Bassener Blitzstart verpufft gegen TSV Wallhöfen

Bassener Blitzstart verpufft gegen TSV Wallhöfen

Kommentare