Beckdorfer Tim Fieritz zum Aevermann-Team

SG: Ein Neuzugang zwischen den Pfosten

Hoffen auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit: Keeper Tim Fieritz (l.) und SG-Coach Steffen Aevermann. J Foto: Lakemann

Achim/Baden - Willkommene Verstärkung zwischen den Pfosten für Handball-Oberligist SG Achim/Baden: Vom Landesligisten SV Beckdorf II zieht es den 23-jährigen Tim Fieritz zum Team von Trainer Steffen Aevermann.

„Ich möchte Spaß und Erfolg miteinander verbinden und habe eine neue Herausforderung gesucht“, begründet Fieritz seinen Wechsel. Dabei hofft der 1,90 Meter große Keeper auf eine gute Zusammenarbeit mit Stammtorhüter Arne von Seelen. Handballerisch hat Fieritz in jungen Jahren eine gute Ausbildung genossen, war er als 15- und 16-Jähriger im Handballinternat Hildesheim-Elze.

Hinsichtlich der Beurteilung seines neuen Keepers hält sich SG-Coach Aevermann noch etwas zurück. Nur soviel: „Tim verfügt über eine gute Grundtechnik, wobei seine gute Ausbildung zu sehen ist. Doch abschließend kann ich ihn erst nach dem Trainingslager an diesem Wochenende in Hatten beurteilen.“ Auf ein positives Echo seines Trainers hofft auch Fieritz: „Außerdem möchte ich verletzungsfrei durch die Saison kommen und gemeinsam mit Arne dem Team ein guter Rückhalt sein.“  

bjl

Einzelkritik: Applaus für Bartels, Junuzovic bleibt blass 

Einzelkritik: Applaus für Bartels, Junuzovic bleibt blass 

Bayern-Genugtuung in Wolfsburg: Nach 6:0 vorzeitig Meister

Bayern-Genugtuung in Wolfsburg: Nach 6:0 vorzeitig Meister

Papst in Kairo: Nur "Extremismus der Nächstenliebe" zulässig

Papst in Kairo: Nur "Extremismus der Nächstenliebe" zulässig

KSC steigt in die 3. Liga ab - VfB siegt noch

KSC steigt in die 3. Liga ab - VfB siegt noch

Meistgelesene Artikel

„Das Finale ist der Höhepunkt der Saison“

„Das Finale ist der Höhepunkt der Saison“

Muzzicatos Planungen laufen

Muzzicatos Planungen laufen

1:2 – Kai Schumacher der FSV-Albtraum

1:2 – Kai Schumacher der FSV-Albtraum

Holtum: Heike Wahlers greift wieder voll an

Holtum: Heike Wahlers greift wieder voll an

Kommentare