Gräser wird beim Fußball-Bezirksligisten als Teammanager installiert / Drei Zugänge

Neues vom MTV Riede

Die Brüder Kevin-Eric und Kennet-Eric Heise sowie der aus der Jugend des JSG Achim/Uesen stammende Jarno Blicker (v.l.) verstärken in der kommenden Saison den MTV Riede.

Riede - Von Frank Von Staden. Beim MTV Riede dürfte sich in den kommenden Monaten doch einiges bewegen. Zumindest personell. So heuerte der Tabellenletzte der Fußball-Bezirksliga in dem Weyher Uwe Gräser nicht nur einen sportlichen Leiter an, sondern verzeichnet auch einige Veränderungen im aktuellen Kader.

Gräser (57), der zuletzt beim Brinkumer SV gemeinsam mit Frank Kunzendorf im Management tätig war, fand den Weg zum MTV Riede kurz nach dem Ausstieg von Trainer Marc Wurthmann, der sein Amt wenige Tage vor Weihnachten 2019 zur Verfügung stellte. „Richtig ist, dass ich schon ein wenig mit dessen Nachfolge geliebäugelt hatte, letztlich habe ich mich dann aber mit dem Vorstand darauf geeinigt, dass ich zukünftig als Teammanager aktiv werde, mich um personelle Dinge oder auch Spielverlegungen kümmern werde“, so Gräser, der auch gleich von oberster Stelle ein erstes Lob bekam. „Er hat sich in den vergangenen Wochen stark eingebracht und einen sehr guten Job gemacht. Ich denke, vor allem von seinen guten Kontakten können wir profitieren“, sagt da Riedes Fußball-Boss Frank Lindenberg.

Den Weggang von Angreifer Constantin Borchers zum Liga-Konkurrenten TSV Bassen (wir berichteten) vermochte Gräser zwar nicht zu verhindern, dafür allerdings konnte er nun gleich einmal die ersten drei Neuzugänge präsentieren. So lotste der 57-Jährige die Brüder Kelvin-Eric (24) und Kennet-Eric Heise (19) aus Dreye an den Segelhorst. Beide spielten zuletzt gemeinsam mit ihrem Vater Sven-Eric (53!) beim Diepholzer Kreisligisten TSV Ristedt und sind Fußballer durch und durch. Der 24-jährige Kelvin stammt dabei aus der Regionalliga-A-Jugend des SC Weyhe und lief unter anderem auch schon für den FC Oberneuland als auch den VFC Plauen in der Regionalliga Nordost als Offensivspieler auf. Sein Bruder Kennet spielte indes bisher nur in Ristedt im Mittelfeld als auch in der Defensive.

Seine Zusage gab zudem auch noch das 17-jährige Eigengewächs Jarno Blicker, der zuletzt für die U19 der JSG Achim/Uesen auflief. „Ein interessanter, entwicklungsfähiger junger Mann, der für die Abwehr oder das defensive Mittelfeld vorgesehen ist“, so Gräser. Der neue Teammanager bekräftigte aber zugleich, „dass wir durchaus noch weitere potenzielle Zugänge im Visier haben.“ Dabei soll vor allem auf talentierte Spieler aus der nahen Region gebaut werden. „Ich denke schon, dass wir hier in Riede etwas aufbauen können. Zwar habe ich meinen Blick in all den Jahren noch nie Richtung Landkreis Verden gerichtet, aber das werde ich jetzt verstärkt tun. Dabei werde ich aber meine Kontakte nach Dreye, Brinkum, oder auch Weyhe, wo ich auch schon Spartenleiter war, sicher nicht vernachlässigen“, so der neue MTV-Funktionär, der schon jetzt immer mehr Sympathien für seinen neuen Klub entwickelt. „Ich denke, wir werden hier gemeinsam einiges verändern können!“

Seine nächste Aufgabe wird es nun sein, den ein oder anderen Abwanderungswilligen von einem Verbleib zu überzeugen. So zum Beispiel Hendrik Meyer. Der Abwehr-Spieler soll mit einem Wechsel zum Kreisklassisten TSV Schwarme liebäugeln, der in der kommenden Saison vom einstiger Rieder Trainer Stephan Hotzan gecoacht wird. Gräser: „Henk zu verlieren wäre enorm schmerzhaft!“ Wackelkandidaten dürften zudem auch die immer wieder angeschlagenen Torben Meyer sowie Riedes Urgestein Kai Schumacher sein, dessen lädiertes Knie auch momentan noch kein Fußballspielen zulässt. „Dennoch sollen sie weiter ein Teil der Mannschaft bleiben“, wünscht sich da auch Frank Lindenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sieg im Elfmeterschießen: Wolfsburg wieder Doublesieger

Sieg im Elfmeterschießen: Wolfsburg wieder Doublesieger

Trumps düstere Botschaft zum Unabhängigkeitstag

Trumps düstere Botschaft zum Unabhängigkeitstag

„Ist das noch Relegation oder schon Kreisliga?“ - Netzreaktionen zu Werder gegen Heidenheim

„Ist das noch Relegation oder schon Kreisliga?“ - Netzreaktionen zu Werder gegen Heidenheim

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

Meistgelesene Artikel

U15: Verden/Brunsbrocks Traum geplatzt

U15: Verden/Brunsbrocks Traum geplatzt

Über 90 Prozent für Saisonabbruch

Über 90 Prozent für Saisonabbruch

Per Elfmeter zum Pokalsieg

Per Elfmeter zum Pokalsieg

Fitschen setzt auf Frischzellenkur

Fitschen setzt auf Frischzellenkur

Kommentare