Fest im Verdener Reitturnierplan verankert / Vielseitiger Pferdesport im Landkreis

Neues von der Cross-Trophy

Hedda Vogler vom RV Aller-Weser auf Tullibards Cleopatra: Sie ist bereits für die Verdener-Cross-Trophy nominiert.

Verden -  Die Verdener-Cross-Trophy ist inzwischen fest im jährlichen Turnierplan des Kreisreiterverbandes Verden verankert. Auch im Jahr 2016 wird es wieder fünf Veranstaltungen geben. Neu ist, dass hinter der Verdener-Cross-Trophy jetzt auch ein fester Verein steht. „Vielseitiger Pferdesport im Landkreis Verden“ ist inzwischen ein eingetragener Verein und Mitglied im Kreissportbund, im Kreisreiterverband, im Pferdesportverband Hannover und im Landessportbund. „Wir haben das getan, um das Projekt unabhängig und zielgerichtet weiter zu entwickeln. Auch für Sponsoren des Projekts möchten wir so eine größtmögliche Transparenz erreichen“, sagt die Hauptorganisatorin der Verdener-Cross-Trophy, Birgit Tewes.

Die Verdener-Cross-Trophy beginnt in diesem Jahr beim Himmelfahrtsturnier des RV Alte Aller Langwedel-Daverden. Danach folgen die Turniere des RV Aller-Weser und des RC Hagen-Grinden. Vierte Station ist im August die Verdiana auf dem Verdener Rennbahngelände. Das Finale findet Anfang Oktober als Reitertag des RV Graf-von-Schmettow, übrigens wieder gemeinsam mit dem Fahr- und Reitverein Niedersachsen-Mitte, statt.

Das Prüfungsangebot umfasst die inzwischen bewährten Touren, das heißt Mini, Midi und Maxi Tour. Neu hinzu gekommen ist der „Krümel-Cross“, um die Lücke zwischen Mini und Midi zu füllen. Dabei handelt es sich um einen Wettbewerb (ähnlich dem Springreiter-WB) für Reiter im Alter von acht bis zwölf Jahren. Gefordert werden Schritt, Trab und Galopp im Entlastungssitz, ein Slalom um Pylonen, Trabstangen, ein Stangenkreuz und zwei Geländehindernisse (50 cm hoch u. max. 60 cm tief). „Wir sind gespannt, wie dieses neue Angebot angenommen wird“, sagt Birgit Tewes.

Das Verdener-Cross-Team war den Winter über sehr fleißig und hat die vorhandenen Geländehindernisse gewartet und zum Teil leicht modifiziert. Außerdem wurde ein neues Hindernis für den Geländereiter-Wettbewerb gebaut und zwei neue Hindernisse für den „Krümel-Cross“. Für alle Reiter wird es im April Trainingsangebote geben. Die Termine werden auf der Homepage unter www.verdener-cross-trophy.de. und in der örtlichen Presse bekannt gegeben.

Die Organisatoren der Verdener-Cross-Trophy haben sich sportlich ein mutiges Ziel gesetzt: „Wir möchten im Oktober eine Pony-Mannschaft zum Niedersächsischen Pony-Wimpel nach Ströhen schicken“, verkündet Tewes.

Um dieses Ziel zu erreichen, werden ab sofort die infrage kommenden Ponyreiter mit zusätzlichen Trainingseinheiten (Dressur, Springen und Gelände) unterstützt. Zur Zeit sind mit Jan Heemsoth (RV Graf-von-Schmettow), Sina Wesemann (RV Alte Aller Langwedel-Daverden) und Hedda Vogler (RV Aller-Weser) drei Reiterinnen und Reiter dabei. „Wir würden uns natürlich freuen, wenn weitere dazu kommen würden“, so Tewes. Voraussetzung für die Pony-Mannschaft ist nicht älter als 16 Jahre zu sein, Erfahrungen in Dressur und Springen der Klasse E zu haben und erste Erfahrungen im Gelände wie in einem Geländereiterwettbewerb zu besitzen. -  jho

Trump betritt die Weltbühne

Trump betritt die Weltbühne

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Das Aus für die klassische Küche

Das Aus für die klassische Küche

Meistgelesene Artikel

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Marin Wrede – seine Gala entzückt Panitz

Marin Wrede – seine Gala entzückt Panitz

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Kommentare