Erstmalig seit 2019 wieder Galopprennsport

Neue Ära für Verdener Rennverein beginnt

Ein Galopprennen in Verden.
+
Erstmals seit 2019 wird es auf dem Rennbahngelände in Verden am Sonntag wieder Galoppsport geben.

Verden – 1891 wurde das erste Pferderennen in Verden gelaufen. Seitdem ging der Rennsport durch viele Höhen und Tiefen. Für den Verdener Rennverein soll am Sonntag nach den Baumaßnahmen und vielen Unsicherheiten endlich eine neue Ära eingeläutet werden.

Erstmalig seit dem Sommer 2019 werden auf dem neugestalteten Gelände wieder Galopprennpferde zu sehen sein. Komplettiert wird das Programm der sechs Prüfungen durch vier Trabrennen und einem Rahmenprogramm für Jung und Alt.

Das Ende der Baumaßnahmen auf dem Gelände, das nun alle Pferdesportarten einen soll, bringt für den Verdener Rennverein aber vor allem auch ein ganz neues Maß an Planungssicherheit. „Wegen der großen Umbaumaßnahmen konnten wir lange nicht veranstalten und dann kam auch noch die Corona-Pandemie dazu“, erklärt Präsident Kurt-Henning Meyer. Besonders von den Veränderungen betroffen war die alte Jagdbahn, die mehreren modernsten Reitplätzen für Veranstaltungen wie zum Beispiel der Dressur-Weltmeisterschaft weichen musste. „Als die Reitplätze angelegt wurden, querten natürlich auch LKWs die Grasbahn, was dafür sorgte, dass kein einziger Grashalm mehr wuchs. Im letzten Jahr war es nicht möglich das Geläuf für einen Renntag zu präparieren, weshalb wir gar nicht darüber nachgedacht haben unter Coronabedingungen zu veranstalten“, so Kurt-Henning Meyer weiter.

Zwischen 1000 und 2000 Zuschauer unter 3G-Regel erwartet

Im nächsten Jahr plant der Rennverein einen Renntag im Frühjahr, so wie es traditionell immer der Fall gewesen war. Die Umbaumaßnahmen sorgten trotz der Ausfälle im letzten Jahr aber dafür, dass das Geläuf nun einzig dem Rennsport zur Verfügung steht. Für die drei Trabrennen wird eigens aus Cuxhaven ein Startwagen anreisen. Verantwortlich für die Neugestaltung des gesamten Geländes ist zum großen Teil aber auch die Stadt Verden, die die Mittel zur Verfügung stellte und eines zum Ziel hatte: Es sollte ein Gesamtkonzept für alle Vereine geschaffen werden. Dieses Vorhaben ist geglückt und nun hat jede Abteilung seinen eigenen Bereich. „Wir haben nun ein sehr gutes Geläuf, die Grasnarbe ist ideal. Nun können wir auch über einen Renntag im Frühjahr nachdenken“, erklärt der Präsident.

Am Renntag werden zwischen 1000 und 2000 Zuschauer unter Einhaltung der 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) zugelassen sein. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind von dieser Regelung ausgenommen. Irmtraud Kuhlmann sorgt mitsamt einigen fleißigen Helfern für die Unterhaltung der kleinsten Gäste, die sich auf Ponyreiten freuen können. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Neben Bratwurst, Kaffee und Kuchen wird es auch eine Suppenbar und einen Süßigkeitenstand geben. Die Wetthalle wird aufgrund der Hygienemaßnahmen nicht geöffnet sein, allerdings sind sechs Wettschalter auf dem Außengelände vorhanden.

Aufgrund der Zeitumstellung ist der Start des ersten Rennens für 11.15 Uhr geplant, der Einlass ist ab 10 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet neun Euro, allerdings kann ein Wettgutschein am Eingang erworben werden, der für eine Ermäßigung sorgt. Alle weiteren Informationen sind auf der Webseite des Vereins (www.rennverein-verden.de) zu finden.

Von Kira Kaschek

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

TB Uphusen holt Malek Khalidi

TB Uphusen holt Malek Khalidi

TB Uphusen holt Malek Khalidi
TB Uphusen: In Hagen heißt es „verlieren verboten“

TB Uphusen: In Hagen heißt es „verlieren verboten“

TB Uphusen: In Hagen heißt es „verlieren verboten“
Paul Suárez wechselt zum TSV Achim

Paul Suárez wechselt zum TSV Achim

Paul Suárez wechselt zum TSV Achim
Max Behrens schnürt Viererpack

Max Behrens schnürt Viererpack

Max Behrens schnürt Viererpack

Kommentare