Vampires kassieren 24:31 in Altenholz

Negativlauf hält an

Auch ihre sechs Tore konnten die vierte Niederlage in Folge nicht verhindern: Oytens Jana Stoffel.
+
Auch ihre sechs Tore konnten die vierte Niederlage in Folge nicht verhindern: Oytens Jana Stoffel.

Oyten – Es läuft weiter nicht rund bei den Damen des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires. Zwar bescheinigte Trainer Marc Winter seinem Team einen leichten Aufwärtstrend im Gegensatz zur Vorwoche, doch von Erfolg gekrönt war dieser nicht. Beim TSV Altenholz setzte es für den TVO mit dem 24:31 (14:15) bereits die vierte Niederlage in Folge.

Dabei wäre laut Winter durchaus mehr drin gewesen. Obwohl seine Mannschaft, die kurzfristig auf Laura Sposato und Lotta Heinrich (krank) verzichten musste, schlecht in die Partie (1:4/5.) gefunden hatte, schien das Momentum nur wenig später auf Seiten der Vampires. Denn beim 5:4 (9.) war das Spiel gedreht. Auch beim 13:11 (24.) lief noch alles nach Plan. „Dann haben wir aber einen Gegenstoß verworfen und auf einmal ging das Licht aus“, sprach Winter von fehlender mentaler Stärke seines Teams. Anstatt weiter konzentriert abzuschließen, gingen die Köpfe merklich nach unten. Folge: Zur Pause sahen sich die Gäste einem 14:15 gegenüber. In der zweiten Hälfte blieb es bis zum 18:19 durch einen Treffer von Julia Reinefeld (38.) bei diesem knappen Rückstand. „Da war ich noch davon überzeugt, dass wir etwas mitnehmen können. Zumal wir dieses Mal im Angriff auch anders aufgetreten sind, da wir die Mannschaft von gewissen taktischen Zwängen befreit haben. Wir wollten nur einfach spielen“, erklärte Winter. Ab diesem Zeitpunkt versagten den TVO-Damen vor dem Tor jedoch mehr und mehr die Nerven. Winter: „Immer wieder haben wir die große Altenholzer Torhüterin oben angeworfen. Und wenn sie dann mal ausgeguckt wurde, landeten die Bälle neben dem Tor. Auch unsere beiden Siebenmeter.“ Altenholz wusste das zu bestrafen und setzte sich vorentscheidend auf 25:20 (49.) ab. „Unsere Probleme im Abschluss müssen wir so schnell wie möglich abstellen. Denn ansonsten gewinnen wir so schnell kein Spiel mehr“, verdeutlichte Winter.

TV Oyten Vampires: Kahler, Hassing - Webner (2), Meyer (1), Franke (3), Woltemade, Stoffel (6), Reinefeld (4), Schengalz, Winkler (2), Hertes (2), Janssens (1), Peek (3), Johannesmann.  kc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

2G-Plus-Regel: Amateursport vor dem Aus

2G-Plus-Regel: Amateursport vor dem Aus

2G-Plus-Regel: Amateursport vor dem Aus
TV Oyten trennt sich von Axel Sammrey

TV Oyten trennt sich von Axel Sammrey

TV Oyten trennt sich von Axel Sammrey
Amelie Baumgart legt sofort gut los

Amelie Baumgart legt sofort gut los

Amelie Baumgart legt sofort gut los

Kommentare