1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

SG-Trainer Tobias Naumann zuversichtlich

Erstellt:

Von: Kai Caspers

Kommentare

Steht mit seiner Mannschaft vor einer schweren Aufgabe bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen: Achim/Badens Rückraumspieler Luke Pehling.
Steht mit seiner Mannschaft vor einer schweren Aufgabe bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen: Achim/Badens Rückraumspieler Luke Pehling. © Hägermann

Achim/Baden – Nächstes Auswärtsspiel für Handball-Oberligist SG Achim/Baden. Nach drei Wochen Pause gastiert das Team von Tobias Naumann Sonnabend, 16 Uhr, der HSG Schwanewede/Neuenkirchen.

Gefahr droht von Schwanewedes Flügelzange

„Uns erwartet eine schwere Aufgabe. Schwanewede hatte zuletzt einen richtig guten Lauf und hat einige Punkte geholt. Auch gegen Delmenhorst war es lange Zeit offen“, warnt Naumann in erster Linie vor der starken Flügelzange der HSG mit Tim Paltinat und Karlo Oroz. Zudem stellen die Gastgeber eine stabile Defensive und verfügen dort mit dem groß gewachsenen Torben Lemke über ein echtes Abwehrbollwerk. „Wir sollten uns nicht so viele unvorbereitete Abschlüsse erlauben und müssen sehr konzentriert im Positionsangriff agieren, da die Gastgeber über ein gutes Gegenstoßspiel verfügen“, weiß der SG-Trainer. Erschwerend kommt hinzu, dass mit Fabian Balke, Jan Wolters (beide privat), Tobias Freese (krank) und Steffen Fastenau (Urlaub) vier Spieler fehlen. „Da muss ich schon basteln. Ich bin aber zuversichtlich. Stimmt die Einstellung, ist alles möglich. Außerdem wollen wir uns für das Hinspiel revanchieren“, so Naumann.  kc

Auch interessant

Kommentare