Mühlheimer holt DM-Titel in Verden / Talent Wagner überrascht als Zweiter

Schach: Favorit Fridman lässt nichts mehr anbrennen

+
Wie erwartet den DM-Titel geholt: Daniel Fridman (hinten links) besiegte in 59 Zügen seinen Bremer Gegenüber Tobias Jugelt. Für eine Überraschung sorgte hingegen Dennis Wagner (vorne rechts) – der 17-Jährige wurde Vizemeister.

Verden - Der neue Deutsche Schachmeister heißt Daniel Fridman vom SV Mühlheim. Der 38-jährige Schachgroßmeister (GM) trat in Verden als stärkster Spieler an, begann mit vier Partiegewinnen und gab die Führung bis zur letzten, der neunten Runde nicht mehr ab.

Überraschend erkämpfte der 17-jährige Dennis Wagner (Elo-Zahl 2484) vom SV Hockenheim den zweiten Platz. An den Start ging als Zehnter. Dem neuen deutschen Meister (2639) trotzte er in 27 Zügen, jeder hatte nur noch vier Bauern und einen Turm, ein Remis ab. Dagegen traf der Bremer Internationale Meister (IM) Tobias Jugelt auf Daniel Fridman und unterlag in 59 Zügen gegen einen starken Freibauer. Einem der stärksten Strategen aus Niedersachsen, GM Lev Gutman (2408), konnte Jugelt, mit etwa der gleichen Elozahl, in 46 Zügen ein Remis abringen. Interessant war auch die Partie in der letzten Runde des Bremer IM Oliver Müller, er ist ein blinder Spieler, gegen den zehnjährigen Vincent Keymer, die 1:0 endete, in 46 Zügen mit zwei Freibauern und Mattdrohung.

Zahlreiche Zuschauer lockte diese spannende Meisterschaft an. Auch konnte man von zu Hause diese mitreißenden Partien erleben, in dem man im Internet diese Schachseiten wählte und die Partien live aufrief. Bis neun Partien auf Schachbrettern und auf einer Seite erlebte man, neben einer Notation oder man drückte Partien weg und hatte am Ende ein Großes Schachbrett mit den Figuren vor sich. Alle der 22 laufenden Partien waren jeweils anzuwählen und jeder Zug erschien sofort.

So schloss die Meisterschaft ab: 1. Daniel Fridman 7,5, 2. Dennis Wagner 7, … 4. Matthias Blübaum, Werder Bremen, 6, … 8. Dimitrij Kollars, Delmenhorst, 5,5, … 12. Lev Gutman, Lingen, 5,5, … 15. Klaus Bischoff, Münchener und letztjähriger Meister 5,5, 16. Sebastian Plischki, Rinteln, 5, 17. Tobias Jugelt, Werder, 5, … 19. Martin Breutigam, Oldenburg, 5, …21. Gerlef Meins, Werder, 4,5, … 24. Oliver Müller, Werder, 4,5, … 26. Stephan Buchal, Werder, 4, … 28. Spartak Grigorian, Wildeshausen, 4, 29. Rolf Hundack, Bremer SG, 4, … 34. Vincent Keymer, aus Rheinland-Pfalz, 3,5, 35. David Höffer, Delmenhorst, 3,5, … 38. Joachim Asendorf, Werder, 3,5, … 41. Olaf Steffen 3 und 42. Matthias Krallmann, 2,5 Punkte, beide Werder.

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare