Mühlentorer Bogner holt dritten Kreistitel in Folge – mit dem gleichen Ergebnis

Potrafke gelingt der Hattrick

+
Mühlentorer Medaillensammler: Vizemeisterin Mandy Wöltjen, die drittplatzierte Lena Panje und Kreismeisterin Alicia Hegemann (von links) dominierten die Jugendklasse weiblich.

Achim - Neun Titel für den SV Mühlentor, vier für die Achimer BS sowie jeweils drei für den SV Oyten und den SV Posthausen – so lautet die Bilanz der Kreismeisterschaften im Bogenschießen WA Halle in Achim.

KSV-Bogenreferent Rainer Schemeit konnte sich über die Teilnahme von 45 Aktiven aus den vier Vereinen freuen, darunter immerhin 19 Nachwuchsschützen der Schüler- bis Juniorenjahrgänge. Auch acht dreiköpfige Mannschaften (darunter drei der Schüler- bis Junioren) kämpften um Meistertitel. Es kamen einige gute Resultate zustande.

Recurve-Nachwuchstalent Matthias Potrafke (Jugendklasse) vom SV Mühlentor holte seinen Meistertitel mit 561 Ringen – dem höchsten Tagesergebnis aller Schützen. Damit wiederholte er seine Vorjahreserfolge aus 2014 und 2013 mit gleichem Ergebnis. In den Herren- bis Seniorenklassen Recurve zeigten die Mühlentorer Andre Potrafke (Herren, 543 Ringe), Ralf Lundelius (Herren-Altersklasse, 549) und Heinz Hasch (Senioren, 529) ihr gutes Leistungniveau.

Das beste Ergebnis bei dem Damen erzielte Katrin Rowohlt (503), während in der Damen-Altersklasse Jutta Panje (beide Mühlentor) mit 496 Ringen erfolgreich war. Der Oytener Siegfried Rudolph holte den Titel in der Herrenklasse Blankbogen mit 453 Ringen. Hier wird ohne Visier geschossen. Andrea Rudolph (Oyten, Damen Blank) erreichte 339 Ringe. Jonathan Jäger (Achimer BS, Jugend Blank) schaffte mit 238 Ringen ein achtbares Resultat.

In der Herrenklasse Compound sicherte sich Stefan Bethe (Posthausen, 554) den Titel, während Michael Peters (ebenfalls Posthausen, 554) in der Compound Herren Altersklasse seinem Vereinskollegen Cord Bünning (552) den Sieg um zwei Ringe wegschnappte. Angelina Lenke (Achimer BS, 382) und Ole Lübbers (Mühlentor, 400) in den Schüler-A Klassen gelang ebenso wie die Mühlentorer Alicia Hegemann (Jugend weiblich 436) und Niklas Panje (Junioren, 497) sowie Kira Bröker aus Oyten (Juniorin, 514) der Sprung aufs Siegertreppchen. Alle warten nun gespannt auf die Limitzahlen, die über die Teilnahme an den Landesmeisterschaften Ende Januar 2016 in Bad Fallingbostel entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Kommentare