Beide Fußballplätze werden erneuert / Letztes Mosaiksteinchen für eine feine Sportanlage

MTV Riede: Der nächste Schritt

An Fußball ist in Riede derzeit eher nicht zu denken. Vielmehr hat es den Anschein, als würde beim Bezirksligisten aktuell Spargel gestochen.
+
An Fußball ist in Riede derzeit eher nicht zu denken. Vielmehr hat es den Anschein, als würde beim Bezirksligisten aktuell Spargel gestochen.

Die Sportanlage des MTV Riede wird immer weiter herausgeputzt. Nach der Flutlichtanlage und der neuen Tribüne werden nun die Sportplätze erneuert. Darüber hinaus wurde noch eine digitale Anzeigentafel angeschafft.

Riede – Wer derzeit am Sportplatz des MTV Riede vorbeischlendert, der könnte meinen, dass der Fußball-Bezirksligist die Segel gestrichen hat. Dort, wo eigentlich der Ball rollen sollte, hat es derzeit den Anschein, als sollte Spargel gestochen werden. „Auf den ersten Blick sieht das tatsächlich so aus“, lacht Frank Lindenberg. „Aber davon sind wir weit entfernt. Wir arbeiten gerade an zwei neuen Plätzen“, klärt der MTV-Spartenleiter auf.

Nein, das ist nicht das Werk mehrerer Maulwürfe. Vielmehr waren das die Anfänge beim MTV Riede für die Neugestaltung der beiden Fußballplätze.

Auf dem Hauptplatz wird Rollrasen in Eigenregie verlegt

Nachdem der Unterboden schon ausgetauscht ist, wurde der zweite Platz bereits eingesät und benötigt nun ein Jahr Pause, bis er wieder genutzt werden kann. Anders gestaltet sich die Lage auf dem Hauptplatz. „Da kommt Rollrasen drauf, den wir in Eigenleistung verlegen“, hofft Lindenberg auf reichlich Unterstützung. „Aber da mache ich mir eigentlich keine Gedanken, denn das klappt hier schon sehr gut“, will Riedes Spartenleiter die Arbeiten bis Ende Juli, zwei Wochen vor Saisonbeginn, abgeschlossen haben. Läuft alles nach Plan, bedeutet das jedoch nicht, dass der Bezirksligist den neuen Platz dann auch schon einweihen kann. „Nein, die ersten Punktspiele sind auf dem Platz für Ende Oktober vorgesehen. Bis dahin trainieren und spielen wir in Emtinghausen oder Thedinghausen“, gibt Lindenberg zu verstehen.

Ende Oktober sollen die ersten Punktspiele auf den neuen Plätzen ausgetragen werden

Während der Hauptplatz mit Rollrasen ausgestattet wird, ist der zweite Platz (vorne) schon neu eingesät.

Die beiden neuen Plätze mit Dränage und Beregnungsanlage – sie sind nunmehr das letzte Mosaiksteinchen für eine feine Sportanlage. Angefangen hatte es Anfang des Jahres mit einer neuen Flutlichtanlage, ehe eine neue Tribüne, die laut Lindenberg auch noch erweitert werden kann, mit jeder Menge Eigenleistung geschaffen wurde. Dazu gesellt sich nun auch noch eine digitale Anzeigentafel, die mit den ersten Punktspielen eingeweiht werden soll. Das Umfeld – es genügt in Riede also definitiv schon mal höheren Ansprüchen. Jetzt müssen die Segelhorst-Kicker, die sich ebenfalls neu ausgerichtet haben, diesen nur noch gerecht werden. Und dabei gibt es keine Ausreden mehr. Denn die Bedingungen könnten besser wohl kaum sein.

Von Kai Caspers

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

TC Verden: B-Juniorinnen holen Vizetitel

TC Verden: B-Juniorinnen holen Vizetitel

TC Verden: B-Juniorinnen holen Vizetitel
Emma Alessia Delwes bejubelt erstes „Hole-in-one“

Emma Alessia Delwes bejubelt erstes „Hole-in-one“

Emma Alessia Delwes bejubelt erstes „Hole-in-one“
Jörg Dähn: „Radfahren ist einfach mein Ding“

Jörg Dähn: „Radfahren ist einfach mein Ding“

Jörg Dähn: „Radfahren ist einfach mein Ding“
Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Kommentare