TSV Ottersberg bringt Landesliga-Primus erste Niederlage beim 3:1 bei / Neuzugang Delon

Moslehe schockt den FC Hagen/Uthlede

Aykut Kaldirici (am Ball) sicherte mit Führungstorschütze Lukas Klapp als zweiter Sechser die Räume im Mittelfeld über weite Strecken gut ab. - Foto: von Staden

Ottersberg - Spitzenmannschaften scheinen dem TSV Ottersberg in dieser Saison scheinbar mehr zu liegen als Teams, die wie die Grün-Weißen in der Fußball-Landesliga ums Überleben kämpfen. So landeten die Mannen um Trainer Torsten Just am Sonntag einen echten Heim-Coup, brachten dem Klassenprimus FC Hagen/Uthlede die erste Saisonniederlage bei und fuhren beim 3:1 (1:1)-Erfolg gleichzeitig eminent wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt ein.

„Das war quasi ein Sechs-Punkte-Spiel, diese Zähler sind reiner Bonus, weil kaum einer mit ihnen rechnen konnte. Doch erreicht haben wir deshalb noch rein gar nichts“, freute sich Torwartroutinier Tim Eggert später zwar ob des Überraschungssieges, hob aber auch mahnend den Zeigefinger.

Just indes wollte die Freude bei seinen Schützlingen nicht gleich wieder dämpfen und verteilte erst einmal ein Lob an sein Team: „Alle haben sauber gekämpft – von Anfang an bis zum Ende. Auf diese Leistung dürfen die Jungs durchaus stolz sein, denn der Sieg war ja nicht einmal unverdient. In den ersten 25 Minuten sind wir sehr gut gestanden, haben uns deshalb die Führung absolut verdient gehabt. Danach haben wir etwas die Ordnung verloren, sie aber ab Mitte der zweiten Halbzeit wieder gefunden und letztlich unsere Chancen effektiv genutzt.“

In die Karten dürften den Hausherren dabei vor allem drei Dinge gespielt haben: Der verletzungsbedingte Ausfall von Hagens Top-Torschützen Patrick Müller (24 Tore), die zu frühe Auswechslung von Spielmacher Kai Diesinger (65.) und die Gelb-Rote Karte gegen Axel France (72.). Denn in Überzahl gelangen den Ottersbergern die entscheidenden Treffer, die ein Spieler vorbereitete, der erstmals das grün-weiße Trikot überstreifen durfte: Patrick Yao Delon, den Ottersbergs sportlicher Leiter Markus Bremermann einige Wochen zuvor unter den angekommenen Flüchtlingen entdeckte. Beide Male (86./89.) bereitete er die Kontertreffer von Mazan Moslehe mustergültig vor. Just: „Er hatte zwar erst Schwierigkeiten, sich an unsere Spielweise zu gewöhnen, doch es wird immer besser!“

Der TSV begann die Partie gegen den Tabellenführer doch recht forsch, störte die spielerisch sicherlich etwas reiferen Hagener früh. Und damit hatte der FC so seine Probleme. So fiel die Führung der Hausherren dann auch durchaus verdient. Nach Doppelpass mit Moslehe jagte Lukas Klapp dem Gästekeeper Nico Eden das Sportgerät mit Vehemenz durch die Hosenträger. Die Gäste blieben danach vieles schuldig, waren aber bei Standards stets gefährlich. Zumindest einen nutzte Diesing per Freistoß dann zum Ausgleich (45.).

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

TB Uphusen holt sich vier Neue

TB Uphusen holt sich vier Neue

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

Kommentare