Morsums Reserve startet gut beim 23:28

Behrmann kritisiert die Chancenverwertung

+
Antje Wilkens

Morsum - Trotz eines guten Starts mussten sich die Damen des TSV Morsum II in der Handball-Landesklasse letztlich mit 23:28 (14:14) beim ATSV Habenhausen geschlagen geben.

„Wir mussten am Ende unserer knapp besetzten Bank Tribut zollen. Gescheitert sind wir zudem an unserer mangelhaften Chancenverwertung“, kritisierte Trainer Marco Behrmann, der in punkto Klassenerhalt aber weiter optimistisch ist. In den bisherigen Partien waren die Morsumerinnen stets auf Augenhöhe, doch Habenhausen erwies sich bis dato als das spielstärkste Team. Davon ließen sich die Gäste zunächst nicht beeindrucken. Gestützt auf eine herausragende Keeperin Antje Wilkens sprang ein 11:8 (21.) heraus. Danach setzte es jedoch fünf Gegentore in Folge, ehe es mit einem 14:14 in die Halbzeit ging. Der Aufsteiger aus Morsum gab nicht auf. Bis zum 17:17 (38.) blieb das Behrmann-Team dran und träumte vom Punktgewinn. Ein zweiter Fünferpack zum 17:22 setzte den Hoffnungen dann aber ein jähes Ende: „Für unser Selbstbewusstsein sollten wir langsam mal anfangen zu punkten“, weiß Behrmann.

bjl

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Kommentare