Morsums Keeperin pariert beim 26:21-Erfolg über Schwanewede fünf Strafwürfe / „Auch ein bisschen Glück dabei“ / Eschkötters Dank

Maja Selmikat: Erst der Griff nach den Bällen – dann der nach den Losen

+
Steuerte drei Treffer zum Morsumer 26:21-Erfolg über Schwanewede bei: Kristina Wiese.

Kreis-Verden - Von Björn Lakemann. MorsumKreis-Verden - Von Björn Lakemann. Bis auf eine Stotterphase zum Start spulte Handball-Landesligist TSV Morsum am Sonntag gegen die HSG Schwanewede/Neuenkirchen sein Programm ab. Lohn war ein 26:21 (19:12)-Erfolg gegen die Gäste, die einen harmlosen Eindruck hinterließen. Unmittelbar nach Schlusspfiff musste Keeperin Maja Selmikat noch als Spielerin des Tages als Losfee bei der Nikolausverlosung fungieren.

Doch für die Fragen der Presse hatte die Torfrau noch ein offenes Ohr: „Bei meinen Paraden war auch Glück dabei. Ich habe immer richtig gestanden und so kann es weitergehen.“ Damit meinte sie ihre fünf abgewehrten Siebenmeter sowie das Vereiteln etlicher Großchancen. Bestes Beispiel: In Minute 38 wehrte Selmikat drei Siebenmeter in einem Angriff ab, da dieser zweimal wiederholt wurde. Übungsleiter Martin Eschkötter zollte ihr dann auch ein Sonderlob: „Wir können uns bei Maja bedanken. Zumal wir im zweiten Abschnitt völlig den Faden verloren haben. In der Deckung fehlte die letzte Konsequenz.“

Nach einem eher schwachen Auftakt stand ein 6:6 in den Blöcken der Unparteiischen. Was folgte, ist mit dem Begriff Turbo nur untertrieben beschrieben. Eschkötter war von den Socken: „Da haben wir richtig Dampf gemacht.“ Folge war ein 8:0-Lauf, so dass beim 14:6 die Messe gelesen war. So schien auch der Pausenvorteil komfortabel. Doch das Gegenteil war der Fall: Der Primus ließ die Konzentration vermissen und die Gäste kamen bis auf 22:18 (46.) heran. Torwartrainer Sven Dunker merkte an: „Maja hat uns geholfen, den Vorsprung zu halten.“ Die genommene Auszeit brachte Ruhe und mit ihrem neunten Treffer zum Endstand beschloss Lena Meding die Partie. Jetzt konnte Selmikat Losfee spielen...

Tore TSV Morsum: Meding (9/4), Röpke (7/2), Gohl (4), Wiese (3), Wollering (2), Stadtlander-Wilkens (1).

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Rückkehrer Noah Dreyer langt achtmal zu

Rückkehrer Noah Dreyer langt achtmal zu

Kommentare