Morsums Frauen 21:26 bei Arsten II

Eschkötter sieht kollektives Versagen

+
Auch Alina Wollering präsentierte sich nicht in Topform.

Morsum - Nichts zu holen gab es am Wochenende für die Landesliga-Handballerinnen des TSV Morsum beim TuS Komet Arsten II. „Aufgrund eines kollektiven Versagens haben wir uns um die Punkte gebracht. In Normalform wäre was drin gewesen“, konstatierte später ein enttäuschter TSV-Trainer Martin Eschkötter nach dem 21:26 (7:14).

Von Beginn an standen die Gäste in der Hansestadt neben sich. „Wir waren nicht anwesend, haben wenig Engagement gezeigt, waren zudem sehr unkonzentriert und auch kämpferisch kam von uns wenig. Das hat Arsten natürlich voll in die Karten gespielt“, klärte da Eschkötter schonungslos auf. Da so die Hausherrinnen zu oft völlig blank einfachste Treffer erzielen konnten und die Morsumerinnen vorn zudem mehrmals nur Holz trafen, war der Drops bereits zur Pause gelutscht.

„Zwar wäre nach dem Wechsel durchaus noch etwas möglich gewesen, doch erst 20 Minuten vor Schluss wurde es bei uns besser. Zu diesem Zeitpunkt lagen wir aber schon mit acht Treffern in Rückstand. Doch letztlich heißt es jetzt für uns schnell Mund abputzen und auf die nächste Aufgabe konzentrieren. Diese Niederlage ist kein Beinbruch“, hatte der TSV-Übungsleiter die unnötige Pleite recht zügig innerlich abgearbeitet.

Tore TSV Morsum: Leuters (5/1), Röpke (4/1), Meyer (3), Wiese (3), Dopmann (2), Wollering (2), Stadtlander-Wilkens (1), Küster (1).

vst

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Kommentare