Morsum: Spaß beim 29:19 über Stade

Lob an Korpal und Meding

+
Stark gespielt: Lena Meding.

Morsum - So lässt sich entspannt in die Weihnachtspause gehen: Handball-Landesligist TSV Morsum feierte am Sonntagabend im Spitzenspiel ein klares 29:19 (15:13) über den VfL Stade II und rückt auf Platz eins vor. „Es war ein attraktives Spiel, hat uns und den Fans richtig Spaß gemacht. Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen“, sprudelte es aus Trainer Martin Eschkötter heraus. Und das, obwohl seine Mannschaft keinesfalls fehlerfrei agiert hatte.

Nach ausgeglichenem Start (3:3) glänzten die Gastgeberinnen mit Tempospiel aus sicherer Deckung heraus und tauchten immer wieder frei vor der Kiste auf. In dieser Viertelstunde warfen sie ein 15:8 heraus, ließen dann jedoch wieder den Schlendrian einziehen. Mit dusseligen Ballverlusten und Schwächen in der Deckung wurde Stade ins Spiel zurück geholt. Aber diesmal nahm Morsum den Faden nach der Pause wieder auf, machte über 18:13 bis zum 21:14 (43.) schon alles klar. Der Rest blieb Formsache. Dickes Lob hatte Eschkötter für die defensiv stark arbeitende Wiebke Korpal und Lena Meding, die aus dem Rückraum Türöffner war.

Tore TSV Morsum: Meding (9/1), Röpke (7/1), Korpal (5), Wollering (3), Wiese (2), Küster (2), Stadtlander-Wilkens (1).

vde

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Kommentare