TSV Morsum bekommt von Daverden die Grenzen aufgezeigt / Wredes in Torlaune

Gerd Anton sieht bei seinem Debüt ein 27:46

+
Auch Tjark Meyer war kein Faktor im Morsumer Spiel gegen Daverden.

Kreis-Verden - Von Björn Lakemann. MorsumKreis-Verden - Von Björn Lakemann. Während Handball-Landesligist TSV Daverden auf der einen Seite lauthals „Derbysieger“ skandierte, verließen die Spieler des gastgebenden TSV Morsum das Parkett mit hängenden Köpfen. Verständlich: Schließlich zeigte das Team von Interimstrainer Martin Eschkötter, der in Abwesenheit vom potenziellen Nachfolger Gerd Anton vertreten wurde, eine desaströse Vorstellung bei der 27:46 (11:24)-Klatsche.

„Uns haben eindeutig die Mittel gefehlt. Letztlich sind wir dann regelrecht überrannt worden. Aber Daverden ist auch nicht unsere Kragenweite“, bilanzierte Anton bei seinem Debüt an der Seitenlinie. Daverdens Coach Thomas Panitz hatte bis auf zwei kurze schwächere Phasen nichts zu meckern: „Wir waren in allen Belangen überlegen. Außerdem ist der Gegner immer auch nur so stark, wie man es zulässt.“ Nur sechs Tage vor dem Gipfeltreffen gegen die noch ungeschlagene SG Achim/Baden II schoss sich Daverden schon mal warm. „Wir funktionieren derzeit als Team. Nur so kann es zu solchen Ergebnissen kommen“, befand Daverdens zehnfacher Torschütze Marin Wrede.

War die Partie noch bis zum 2:2 (2.) ausgeglichen verlaufen, drückten die Gäste in der Folge aufs Gaspedal und nach einem Doppelschlag von Marin Wrede hieß es 3:11 (13.). Schon zur Pause deutete sich aus Morsumer Sicht mit dem 11:24 die Klatsche an.

Gleiches Bild auch nach dem Wechsel. Daverden war in allen Belangen überlegen und kam letztlich zu einem auch in der Höhe verdienten Kantersieg. Anton: „Da gilt es gerade in der Abwehr noch eine Schippe drauf zu legen. Und die fängt schon vorne nach Ballverlusten an.“

Tore TSV Morsum: Elfers (8/1), Zysk (6), von Salzen (4), Krone (2), T. Meyer (2), Schröder (2), Wilsdorff (1), O. Fastenau (1), J. Meyer (1).

Tore für den TSV Daverden: Marin Wrede (10/1), Marcell Wrede (7/4), Windßuß (5), Beinker (5/3), Gätjen (3), Tielitz (3), Wilkens (3), Meisloh (3/2), Zeidler (2), Wünsch (2), Bodenstab (2), Fleischer (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Kommentare