Vovcenkos Lubiane auf Platz drei

Mit viel Speed

Eine Nahaufnahme von drei galoppierenden Pferden auf einer Rennbahn.
+
Der Bavaria-Renntag in München lief für das Team um Trainer Pavel Vovcenko durchaus erfolgreich. (Symbolfoto)

Verden – Erstmals in diesem Jahr hatte sich Trainer Pavel Vovcenko (Achim-Bollen) auf den weiten Weg nach München gemacht, um dort am gestrigen Sonntag mit einigen Pferden am Bavaria-Renntag dabei zu sein. Als beste Platzierungen sprangen dabei ein überraschender dritter Platz der vierjährigen Stute Lubiane und ein vierter Platz des zweijährigen Wallachs Ice Age heraus.

In einem Ausgleich III über 2000 Meter, der mit 15 Pferden sehr stark besetzt war, sattelte Pavel Vovcenko die Anfang Oktober in Hannover siegreiche Stute Lubiane. Mit Lilli-Marie Engels im Sattel zeigte Lubiane dieses Mal wieder eine klasse Leistung und kam mit viel Speed zum Schluss noch auf den dritten Platz. Lange Zeit lag Lubiane im hinteren Feld, doch auf der Zielgeraden machte die Stute viel Boden gut und wurde noch Dritte. Gewonnen wurde das Rennen von der vierjährigen Stute Nada Mas mit Lukas Delozier vor Zampana mit Champion Baurzhan Murzabayev.

Ein starkes Rennen lief auch in einer Prüfung für zweijährige Pferde über 1600 Meter der Wallach Ice Age. Mit dem Franzosen Lucas Delozier im Sattel war der Vovcenko-Schützling im Endkampf immer vorne mit dabei, musste sich am Ende aber hinter Queen’s Harry mit Wladimir Panov, Quality Time mit Andrasch Starke und Naduah mit Martin Seidl mit Rang vier begnügen. Dennoch war die Leistung von Ice Age bei seinem zweiten Start im Leben sehr verheißungsvoll und lässt für die weitere Zukunft noch einiges erhoffen. Lange Zeit sehr gut im Rennen lag in einem Ausgleich III über 2200 Meter die von Vovcenko trainierte und auch in diesem Jahr schon siegreiche vierjährige Stute Isaura. Mit Routinier Andreas Helfenbein im Sattel lag Isaura bis 200 Meter vor dem Ziel an zweiter Stelle, doch wurde der Stute dann die Distanz auf dem schweren Boden etwas zu weit, so dass sie noch einige Plätze zurück fiel. Gewonnen wurde das Rennen vom Leichtgewicht Valentino Dancer mit Maxim Pecheur vor Java Moon mit Andrasch Starke.

Der Achimer Jockey Patrick Gibson stieg in München drei Mal in den Sattel, konnte sich aber mit den Pferden Daring Match, Poldi’s Liebling und Auristelle nicht im Vorderfeld platzieren. Der nächste deutsche Renntag findet am kommenden Sonntag, 15. November, in Krefeld statt.  jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Ahlers-Ceglarek: „Das gefällt mir nicht“

Ahlers-Ceglarek: „Das gefällt mir nicht“

Ahlers-Ceglarek: „Das gefällt mir nicht“
Florian Unruh schreibt Olympia-Geschichte

Florian Unruh schreibt Olympia-Geschichte

Florian Unruh schreibt Olympia-Geschichte
Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“
Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket

Kommentare